Thema: Dein Name

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    320
    Dein Name

    Mit einer feuerumwobenen Feder,
    die ich mir lüstern
    aus den Lenden riss,
    schreibe ich deinen Namen
    mit goldenen Lettern
    in mein Innerstes,
    um mich daran gütlich zu tun
    und um mir Trost zu spenden.

    Er soll meine zaghafte Erinnerung
    an das Leben sein,
    den Glanz in meine Augen
    und in meine Seele zaubern,
    und sein Glühen
    soll mir einen Funken
    Hoffnung bewahren
    in meinem ganzen Sein.


    [Geändert durch keeno_saya am 03-06-2005 um 08:30]

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    399
    Wie passen da Lenden und Seele zusammen? Das ist mir noch schleierhaft.

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hallo ,


    ich denke schon, dass das zusammenpasst, aber die Erinnerung an eine Liebe ist mir hier zu sexuell und die an eine sexuelle Bekanntschaft zu verklärt.

    Mit so viel Freiraum ist mir das ganze zu frei.

    Ich mag die Wortwahl und die Bildlichkeit, aber an Aussage ist es mir zu wenig, denn ich bekomme keinen Anhaltspunkt, wo ein Schwerpunkt liegt.

    Durch den sexbetonten Einstieg vermag ich nicht an Tiefe in den Gefühlen zu glauben.

    Wenn Sexerinnerung die Erfüllung des lyr. Ich's ist, dann ist mir das zu wenig.


    LG therzi

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    483
    hallo keeno,

    lang, lang ist's her und verspüre gerade nur den bedarf mich hier einzumischen!

    zunächst denke ich, dass die sexgedanken eher hintergründlich wichtig sind. sie werden mit der liebe nur deswegen verbunden, da dieses spiel das lyr. ich wieder zum leben erweckte und ihm hoffnung in seinem sonst so tristen leben schaffte. es wurde durch das lyr. du auf den höhepunkt katapultiert und will diese erinnernung natürlich wahren. andererseits bietet mir dein gedicht auch ein völlig anderes bild, bei dem es wirklich um die liebe des triebes geht, die das leben wieder beatmete.

    ich bitte um ein wenig aufklärung, liebe oder triebe?

    ansonsten hast du mich wieder einmal in einen traum entführt...
    "when the rain comes down
    would you choose to walk or stay?"
    -Walk Away, The Sisters Of Mercy

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    320
    Hallo Ihr Lieben!

    Danke erstmal, dass ihr es überhaupt der Mühe wert gefunden habt, euch mit den Zeilen zu befassen.

    Zur Erklärung möchte ich sagen, dass eigentlich alles miteinander verwoben ist. Im Vordergrund wollte ich doch die Liebe stehen haben und ihre Begleiterscheinung die Lust an ihr und auch in sexueller Hinsicht. Zur Liebe gehört meiner Meinung nach doch auch das Begehren und die Leidenschaft, alles soll in perfekter Harmonie stehen.
    Der Name steht im Herzen des lyr. Ichs, damit die Erinnerung an diese Liebe immer präsent bleibt und wenn es dem lyr. ich schlecht geht findet es darin Trost und schöpft neue Hoffnung.
    Ich hoffe, ich konnte euch Antworten geben.

    @Aleister: Ja, es ist wirklich lang her und deshalb freue ich mich umso mehr, dass du mir noch immer treu bist Danke

    Wünsche noch einen schönen Tag!

    Grüße

  6. #6
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hallo keeno_saya,


    (und Danke AleisterLaVey ).

    Die Verwebung der beiden Aspekte sehe ich (auch privat) nicht anders, aber in Deinem Gedicht ist das einzige, was über das lyr. Du erwähnt wird, der Bezug zu den Lenden und der Name.

    Das heißt, der offene Bezug zum Körperlichen ist hergestellt, jedoch fehlt ein Hinweis auf liebevolle Gefühle, alles scheint nur sinnlich:
    Lenden --> Feder, die Namen schreibt --> Name lässt Leben erinnern, Glanz erzaubern; Name glüht, bringt Hoffung.
    Du verwebst den Namen zunächst mit der Lust und läßt damit im direkten Bezug nur die Lust etwas bewirken.

    Indirekt kann man zwar durch "das ganze Sein" und die "Seele" auf mehr schließen, aber das ist sehr schemenhaft.

    Aber was soll's ? Es ist dennoch ein Gedicht, das Träumen läßt, die Bilder sind wunderschön. Ich meckere ja nur, weil ich so interessiert war , eben weil es so schöne Bilder malt.


    Liebe Grüße
    Anke

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    320
    Hallöchen therzi!

    Ist wohl wahr, dass es etwas abstrakt und schemenhaft ist, aber so sollte es ja auch sein. Jeder kann das dazu interpretieren wie es auf ihn wirkt und wie ich es gemeint habe, habe ich ja (vermutlich auch schemenhaft ) erklärt.
    Dass du es trotzdem oder gerade deswegen? gut findest, freut mich.
    Also danke schön

    keeno

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    483
    was soll ich sagen, ich bin eben eine treue seele...
    "when the rain comes down
    would you choose to walk or stay?"
    -Walk Away, The Sisters Of Mercy

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Dein oder nicht Dein?
    Von wenigviel im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.06.2014, 22:13
  2. Wenn dein Sohn dein Geld verhurt
    Von angedichtet im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 10:32
  3. Dein Lächeln, dein Lachen, deine Stimme
    Von Fenny im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 21:08
  4. Ich will dein sein, nur dein ...
    Von kleinekreatur im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2006, 15:31
  5. Deine Augen, Dein Körper,Dein Herz
    Von Farina im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2005, 18:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden