1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    18
    Ich habs nicht so mit den Kategorien...
    Werds noch ändern, hatte jetzt nur wenig Zeit. Aber hoff, dem einen oder anderen gefällts..


    Als ich dich fragte


    Als ich dich fragte, ob auch du Regentropfen auf deiner Haut zu spüren vermagst,
    hast du mich nur ausgelacht.
    als ich dich fragte, ob auch du in harmlosen Wolken wundervolle Figuren siehst,
    hast du mich nur ungläubig angesehen.
    Als ich dich fragte, ob Sonnenstrahlen auch deinen Geist wärmen können,
    hast du nur den Kopf geschüttelt.
    Als ich dich fragte, ob auch du die Sterne beobachtest,
    hast du dich nur umgedreht.
    Als ich dich fragte, ob das auch deine Art zu leben ist,
    habe ich Tränen in deinem Gesicht gesehen.

    Und als du mich dann fragtest, ob ich dich lieben würde,
    da bin ich nur davongerannt.



    [Geändert durch ThaGü am 04-06-2005 um 17:04]

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Typisches Beispiel zweier Menschen,

    die miteinander nur Sex haben und sich ansonsten aus dem Weg gehen sollten, hm? Ja, das kenne ich. Die Anaphern in nahezu jeder zweiten Zeile lassen ein Gedicht erahnen - das reichte mir diesesmal.

    Zu meinem Gefühl bei der Lektüre:
    Obwohl ich den Angesprochenen für einen Schlappschwanz halte, ist mir das lyrische Ich ausgesprochen unsympatisch. Er/Sie scheint ein/eine typische/r Optimist/in zu sein. Ich hasse Optimisten. Da glaubst du, du hast einen netten, interessenten und lebensforhen Menschen gefunden und gerätst ahnungslos an einen oberflächlichen Beziehungsdilettanten, der dann ruck zuck Reißaus nimmt, wenn es "dunkel" wird.

    Zum Inhalt:
    Typisches Thema, nichts Neues, der ewige Unterschied zwischen Frau und Mann oder Gut und Böse oder Ignoranz auf der einen und einer anderen Ignoranz auf der anderen Seite. Wenn ich mich nicht stundenlang über beide Seiten aufregen könnte, hätte mich der Inhalt wahrscheinlich zu Tode gelangweilt.

    Zur Form:
    Tja, keine große Poesie, aber immerhin so etwas wie ein Gedicht. Es erfasst mich nicht, reißt mich stilitisch nicht mit sich, aber mit der Interpretation der Textebene bin ich beschäftigt. Die langen Verse der Optimistin, der Träumerin, die aus einer Kleinigkeit, welche mit ein paar Worten beschrieben wäre, etwas ganz Besonderes macht, beschreibbar mir vielen Worten, zeugen von ihrer Art.
    Die kurzen Verse stehen adversativ dazu. Die Syntax ist einfach aber solide gehalten. Kein Gedicht alter Schule, sondern noch ein neuzeitliches. Hurra!

    "Opium für's Volk", würden es Die Toten Hosen nennen. Ich finde: Ein Gedicht wie tausend andere, aber das ist es, wonach der Pöbel giert. Du findest sicher viele Menschen, die sich in dem einen oder anderen Part des Inhalts wiedererkennen und damit zufrieden sind.

    Liebe Grüße,
    Toni

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    399
    So eine Kritik hat das Gedicht ehrlich nicht verdient.

    Nirgendwo ist da ein Anhaltspunkt zu finden, daß eine reine Sexbeziehung thematisiert wird.
    Es mag einfach strukturiert sein, ja, aber es hat eine sehr schöne inhaltliche Wende und vermag den Leser zu überrraschen.

    Als ich dich fragte, ob das auch deine Art zu leben ist,
    habe ich Tränen in deinem Gesicht gesehen.
    ----> das Du hat auch Gefühle und merkt, daß es dem lyr.Ich nicht die Beziehung geben kann, die dieses sich wünscht

    Und als du mich dann fragtest, ob ich dich lieben würde,
    da bin ich nur davongerannt.

    Eine Seifenblase ist zerplatzt für beide.

  4. #4
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Ich habe nicht behauptet,

    dass in diesem Gedicht Sex thematisiert wird, Jasemin. Ich sagte, dass die beiden Menschen wohl nicht viel mehr als Beischlaf miteinander haben sollten, weil sie ansonsten grundverschieden sind. Dazu kommt, dass das lyrische Ich keine Kämpfernatur zu sein scheint - weshalb sonst sollte es weglaufen? Keine guten Vorraussetzungen für eine echte Beziehung; für Sex sollte es reichen. Das ist - zugegeben - eine äußerst oberflächliche Bemerkung von mir gewesen.

    Und die Gefühle des Angesprochenen überraschen dich? Ich finde es typisch für diesen Inhalt. Na gut, darüber kann man streiten.

    Toni

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    399
    typisches Beispiel zweier Menschen,
    die miteinander nur Sex haben und sich ansonsten aus dem Weg gehen sollten, hm?
    Ich sagte, dass die beiden Menschen wohl nicht viel mehr als Beischlaf miteinander haben sollten
    Nein, das hast Du so nicht gesagt.Siehe oben.

  6. #6
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Oh,

    hier erfasst du die gesamte Bedeutung des nachfolgenden Satzes nicht, Herzchen. Schau mal:

    "Typisches Beispiel zweier Menschen,

    die miteinander nur Sex haben und sich ansonsten aus dem Weg gehen sollten, hm?", schrieb ich. Das Hilfsverb "sollten" am Ende des Satzes bezieht sich ebenfalls auf "Sex haben" und nicht nur auf "aus dem Weg gehen". Sie "sollten" also "nur miteinander Sex haben" und sich ansonsten "aus dem Weg gehen". Das heißt nicht, dass sie genau das tun, sondern dass sie es tun "sollten". Offensichtlich tun sie es nicht, weil wir diese Diskussion hier ansonsten im Erotik - Forum und nicht an dieser Stelle führen würden.

    Du hast doch schon von sprachlich stilistischen Aufwertungsmöglichkeiten, indem man ein und das selbe Wort so kurz nacheinander nicht unbedingt wiederholt, bestimmt gehört, nicht wahr?

    Toni

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    399
    Du verstehst nicht,was ich meinte "Kleiner".
    Das ist mir aber auch herzlich egal

  8. #8
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Es sollte dir nicht egal sein. Wir sind hier, um darüber zu reden. Also sei so lieb und erklär es nochmal etwas ausführlicher. Ein "siehe oben" reicht vielleicht nicht immer. Auf, auf ...

    Toni

  9. #9
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    18
    Hallo glorious, hallo jasemin!

    Also es erfreut mich, dass mein Gedicht Euch beschäftigt.


    Das lyrische Ich scheint wahrlich keine Kämpfernatur zu sein. Oder vielleicht doch?man weiß nicht, wie lange die "Beziehung" (welcher Art auch immer) schon gedauert hat, wie oft probiert wurde, die Beziehung (vielleicht ja wirklich durch Sex??) zu retten. Aber es scheinen doch alle Beteiligten unglücklich mit der Situation zu sein, in der sie sich nun mal befinden...
    Man mag auch die Unzufriedenheit des/der Angesprochenen erkennen, zumal sie nicht immer über die Aussagen lacht, sondern immer mehr zu dem selben Schluss kommt: Sinnlos bleibt, was sinnlos ist! (sorry sabe, habe deine Worte geklaut; ich hoffe, du hast Nachsicht..aber find die Aussage irgendwie genial)
    Am Anfang lacht sie (was soll das jetz??), dann schaut sie ungläubig (der meints ja ernst!), später schüttelt sie den Kopf (Ich kann mit seiner Lebensweise wenig anfangen!), dann dreht sie sich um (Hör doch endlich auf!!!!), zu guter Letzt kommen ihr die Tränen (die, wie Jasemin so schön sagte, Seifenblase zerplatzt). Die Frage nach Liebe lässt das lyr. Ich schließlich verduften; nicht als Optimist, sondern als Realist. Es führt nur aus, was beide wissen, keiner einsehen will und doch beide für richtig halten...
    Nun gut, das Ich zumindest, die Reaktion des/der Angesprochenen bleibt verborgen.

    Was das ganze mit Sex zu tun haben könnte, weiß ich nicht.

    In freudiger Erwartung


    [Geändert durch ThaGü am 07-06-2005 um 07:59]

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.104
    Es gibt den Pessimisten auf der einen Seite, der meint, immer um eine Beziehung kämpfen zu müssen, auch wenns sinnlos zu sein scheint und die Optimistin auf der anderen Seite, die die Sinnlosigkeit eben dieser Beziehung einsieht und sich daran macht, Neues kennenzulernen.
    hm, dieser Satz entzieht sich gänzlich meiner Vorstellung von Logik.
    Sollte nicht der Pessimist derjenige sein, welcher die Beziehung aufgibt, ob ihrer vermuteten pessimistischen Sinnlosigkeit?

  11. #11
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Ich nehme mal an,

    der von Seraphin zitierte Satz stammte aus ThaGü's Beitrag, oder? In dem Fall würde ich ihn bitten, dass er seinen Beitrag nicht nur stumm verändert, sondern vielleicht noch einen Satz dazuschreibt. Ich habe hier jeden Post zwei mal gelesen, um den Satz zu finden.

    Toni

  12. #12
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    18
    Hallo!

    Sorry: ja,hab diesen Beitrag editiert! Wollt es mitteilen, hatte aber keine, bzw. nur wenig Zeit... Werds das nächste Mal aber auf jeden Fall machen. Hab nur den Teil, der in Seraphins Beitrag steht, gelöscht (is nicht mehr dringestanden).
    Aus folgendem Grund: war völlig sinnlos von mir, hätte nicht zu einer Kritik beigetragen.

    @glorious: Da ich deine Kritiken schätze, sofern sie konstruktiv sind, würde ich dich bitten, wenn du Lust und Zeit hast, meinen Engel,eiskalt!-Text zu interpretieren. Bin ja schließlich noch "gewaschen" und freu mich, Hilfe beim Trocknen,Bügeln und Falten zu bekommen, um irgendwann mal als "gutes" Kleidungsstück in einem, von anderen Lesern oft geöffnetem Schrank zu hängen!
    Wow, was für sch...lange Sätze.

    Mit der Bitte um Vergebung
    LG Gü

    [Geändert durch ThaGü am 07-06-2005 um 18:32]

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. eine freundin fragte, ob die liebe ...
    Von zwiebelchen im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.2014, 23:26
  2. da fragte sich...
    Von Woitek im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 16:26
  3. Sie fragte mich, was bedeutet Liebe?
    Von Sommer 2006 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2007, 15:49
  4. Sie fragte..., er sagte...
    Von ewelynka im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.2004, 09:44
  5. Niemand fragte ob ich leben möchte
    Von Martina im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2003, 10:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden