Mein Herz, das ist zerbrochen
Mein Herz, das schreit und weint.
Hab mich in die Höhle verkrochen,
warte bis die Sonne für mich scheint.
Ich habe dir geglaubt,
nun muss ich dich vergessen?
Ich hab es mir erlaubt,
doch ich bin von dir besessen!
Schrecklich war es die Wahrheit zu erleben,
konnte nicht schlafen, hab euch gehört.
Hörte nur noch eure beiden Körper beben.
Nichts hätte euch dabei gestört.
In diesen endlosen Stunden,
meine Gedanken, meine stummen Tränen in jener Nacht,
mein Herz mit den tiefen Wunden,
all jene Zahlen sind und bleiben unbedacht.
Ich lag wach und..
hörte euch flüstern,
hörte euch atmen, hörte euch küssen,
hörte euch lachen,
hörte euch keuchen und euch besüssen.
Und ich, ich weinte und weinte.
Weinte still vor mich hin,
Jetzt weis ich, ich bin nur die Einte.
Doch wieso bist du jetzt immer noch in meinem Kopfe drin?
Meine Tränen.. wie ein stiller Wasserfall.. überall.

Was meint ihr zu dem gedicht?..wäre dankbar für kritik..