Kein Entrinnen

So ich denn die Liebe gab
erlosch auch meine Flamme
legen Sie mich in dies Grab
seh nunmehr keine Sonne

Kein Mensch hier mich zu betrauern
kalt die Seel, mein Fleisch, mein Blut
Hassgespenster draußen lauern
bald spür ich die Höllenglut

Schließe Tapfer meine Augen
wartend auf den kalten Hauch
schon beginnt der Tod zu saugen
und Dich, Dich fängt er auch



Dein Glaube

Ewig ich im Nebel wandle
suchend nach des Lebens Sinn
stetig nur die eine Frage
weshalb ich so gottlos bin

Suchend nach der Schmerzen Sohn
Jesus nennt sich dieser Haide
winde mich in meinem Schmerz
für die Gläubgen Augenweide

Opfer bin ich oder Täter
was kümmert mich Eurer Gott
Schwestern, Brüder oder Väter
irgendwann seid auch Ihr tot




Servas aus Wien

LG
dollmaker