1. #1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    57

    Arrow

    Ich schaue in den schwarzblauen Himmel.
    Er ist mit Sternen übersäht.
    Wunderschön anzusehen!
    Ich sehe die drei Sterne * * * die du mir gezeigt hast.
    In einer Nacht wie dieser.
    Du sagtest,du würdest diese Sterne immer sehen,
    egal wo du seiest,sie wären immer bei dir.
    Ich wünschte ic wäre einer dieser Sterne,
    denn würdest du mich immer sehen,
    ich wäre immer bei dir
    und du würdest mich nie vergessen.
    Ich bin nur ein sehr kleiner stern,
    nicht so groß und prächtig wie die anderen.
    Aber wenn du mich anlächelst,
    strahle ich heller als jene die mich umgeben.
    Vielleicht findest du mich eines Tages wieder,
    denn kann ich es dir ja beweisen...

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    81
    Hallo Sunshine1710,

    die Idee hinter diesem Werk gefällt mir an sich gut, obwohl sie sehr an einige SMS-Sprüche erinnert.
    Leider muss ich dir auch sagen, dass ich keine Elemente eines Gedichtes finden kann.
    Es gibt keine Reime.
    Es ist kein Rhythmus vorhanden.
    Du solltest auch darauf achten Dialekte rauszulassen, oder zumindest durchgehend verwenden, denn das "denn" in Z9 und Z17 sollte wohl ein "dann" werden, klingt in meinen Ohren so, wie es ist, sehr schlecht.
    Im Moment ähnelt es mehr einem Brief, einer schriftlichen Liebeserklärung eines Verschmähten, aber keinem Gedicht.

    Überarbeite es, bringt Reime oder wenigstens einen Rythmus rein, unterteile es in Strophen und versuche Wiederholungen zu vermeiden, dann kann es nicht nur ein Gedicht, sondern auch ein schönes werden.


    Liebe Grüße
    Feid
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen" - A. Einstein

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    57
    ok danke für deine Kritik. werd es überarbeiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden