Oh du Wesen der Nacht
Dein schwarzes Gewand
Schmiegt sich an deinen Körper
Wie eine zweite Haut

Samtig gold
Schimmert dein Gesicht
Das dieses vertraute ausstrahlt
Im Licht des Mondes

Das flattern deiner Haare
Im eisigen Winde
Wirkt bedrohend
Und so gleich hilflos und scheu

Trauer umgibt dich
Nichts was an Leben erinnert
völlig kahl und steril
das Gegenteil des meinen


(sorry ich wusste nicht so recht zu welchem Thema mein Gedicht passt, ich hoffe das es hier richtig ist )