Thema: Nachdenktext

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Die Stadt die mehr Brücken als Venedig hat
    Beiträge
    385

    Wink

    Meine Hände
    Fliegen übers Blatt
    Bringen sie zu Papier
    Meine Gedanken

    Aus Gedanken
    Werden Worte
    Aus Worten
    Werden Sätze

    Schreibe sie auf
    Alle auf
    Alle Worte
    Alle Gedanken

    Und heraus
    Kommt ein Text
    Der mich dazu bringt
    Nachzudenken
    "Wir sprechen von den Gesetzen des Krieges -
    als ob der Krieg nicht die Zerstoerung aller Gesetze waere."
    Sadi Carnot

  2. #2
    barfly Guest
    ich finde den gedanken zudenken, dass man darüber nachdenkt, mit einem text den leser zum nachdenken anzuregen, in dieser art zu banal.
    außerdem hast du es auch nicht so beschrieben. so wie ich den text verstehe, denkt der autor, nachdem er alles aufgeschrieben hat erst darüber nach. das sollte vorher passieren, sonst braucht er es gar nicht aufzuschreiben.
    der autor denkt nach, schreibt es auf, um den leser dann zum nachdenken zu bewegen. sonst macht es keinen sinn.

    gruß
    barfly

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.613
    Ja, ich möchte mich barfly anschließen. So in dieser Form ist diese Aussage viel zu einfach dargestellt und niedergeschrieben.
    Viel schlimmer noch: Das lyrische Ich beschreibt hier, dass es sich erst im Nachhinein Gedanken über das macht, was es aufgeschrieben hat. Aber um den Leser intensiv zum nachdenken anzuregen bedarf es doch schon einigen Überlgegungen im Vorfeld. Entschuldige den Ausdruck, aber es verleiht den Zeilen eine gewisse "Schlampigkeit".

    Lieben Gruß
    Micha


  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Die Stadt die mehr Brücken als Venedig hat
    Beiträge
    385
    Ich bedanke mich für eure ehrliche Meinung.

    Könntet ihr mir noch weitere Tipps geben?

    MfG

    Dark
    "Wir sprechen von den Gesetzen des Krieges -
    als ob der Krieg nicht die Zerstoerung aller Gesetze waere."
    Sadi Carnot

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.613
    Schreib einfach bildhafter. Verwende Metaphern, schaffe Raum zum "Nachdenken", in dm sich der Leser tummeln kann.
    Bspw. verwendest Du in den letzten drei Strophen nur ein Bild: das lyrische Ich hockt vor seinem aufgeschriebenen Text und denkt darüber nach.

    Micha

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.104
    Am besten ist es, viel Weltliteratur zu lesen (nicht nur Lyrik), um ein Gefühl für Sprache und deren Umgang zu bekommen. Empfehlenswert sind Bücher aus der Reihe: Die 50 Bücher die man gelesen haben sollte. (Ich glaube so heißt die Reihe)

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Die Stadt die mehr Brücken als Venedig hat
    Beiträge
    385
    Nochmals vielen Dank.
    Ich werde eure Ratschläge (Tipps) beherzigen.

    MfG
    Dark
    "Wir sprechen von den Gesetzen des Krieges -
    als ob der Krieg nicht die Zerstoerung aller Gesetze waere."
    Sadi Carnot

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden