Deine Tränen,
versuchen mir zu sagen,
was dich so lange quält,
mein Herz spür ich verzagen,
weil so vieles dir schon fehlt.

Deine Stimme,
glaubt zu verstecken,
die Trauer tief in dir,
doch selbst deine Liebe, kann nicht verdecken,
das ich dich Heute noch verlier.

Deine Hände,
versuchen zurück zuholen,
was der Vergangenheit gehört,
die Gewohnheit hat uns längst gestohlen,
was uns einst so sehr betört.

Ach,
hätte ich doch nur gewusst,
das deine Liebe nun mehr schwindet,
ertränkt hätte ich im Fluss,
was dich an Trennung so sehr bindet.

Hätte ich nicht aufgegeben,
das, wonach mein Herz so schreit,
würden wir auch heut´noch leben,
zusammen, in der Vergangenheit.