Einsamkeit

Ich bin so allein,
so allein in der Dunkelheit,
kein Licht und keine Wärme,
nichts was mich erweckt!

Die Tiefen dieser Schlucht
sind unertastbar und schwer,
so schwer zum atmen,
kein Weg führt mehr raus!

Das große Erwecken,
des Geistlosen Daseins,
des mächtigen Nichts,
ist so nahe wie noch nie!

Zurückgelassen und erfasst,
erfasst von der Einsamkeit,
von der kalten Nacht und
von dem mächtigen Grauens!

Liebe ist meine Waffe,
Angst meine Schwäche!