Thema: Liebe

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    7

    Unhappy Ich liebe dich

    Alle scheinen es zu kennen,
    was zu erkennen ich wohl vermag,
    doch ist es das, was alle nennen,
    ich zweifle's an in ihrem Beitrag.

    Meinen sie's ernst was sie da sagen
    voller Gefühle die ander’n entbrannt,
    ist die Freude echt, die sie dann haben,
    oder nur gespielt, oder gar sie schwand?

    Trügerisch ist der Umgang mit diesem Wert,
    was uns lässt erhoffen des Glückes Glück,
    trifft uns mitten ins Herz mit einem Schwert,
    die Menschen macht des Fühlens verrückt.

    Doch wenn die Gefühle dann wirklich schwinden,
    nicht mehr ernst gelebt für die Geliebte,
    so ist er sich nicht sicher sich zu verbinden,
    mit einer anderen Frau, was wäre zu verbieten.

    Schnell steigt dieser Schmerz empor,
    lässt vergessen die gemeinsame Welt,
    nur noch die Frage warum dieser Held
    dies tun konnte und schon wird er verschwor’n.

    Dann seh' ich die Tränen ihn ihrem Gesicht
    fliessen hinunter aus den Tiefen der Augen,
    was hat er gedacht damit er dieses verbricht,
    und doch war sie nie so schön,
    ich nenn die Tränen mein eigen.

    Ihr Schluchzen, wie herrlicher Chorgesang
    vernehme ich nun mit meinen Sinnen,
    versuch’s noch mehr zu horchen als ich kann
    der, der alle Welt so froh lässt erklingen.

    Ich verdanke ihm diesen schönen Moment
    diesem Mann, diesem dummen blinden Idiot,
    der wollte lassen diese Schönheit verenden,
    doch ich lass ihn nicht, leg auf dies’ Verbot.

    Ich nehm’ sie dann in meine Arme,
    tröste sie lieblich und sanfter denn je,
    ich nenne diesen Tor und die Schande,
    die hereinbricht über den Mann wie Schnee.

    So frage ich mich lange nun,
    war sein Grund dies wirklich wert?
    Ich glaube er bleibt noch lange stumm,
    wird es sobald nicht mehr sagen tun,
    was er damit hat heraufbeschwört.

    Der Mensch war immer schon gewesen
    ein trügerisch Geschöpf mit wenig Reue,
    manchmal doch dann die Vernunft gewinnt
    und lässt unverhofft keine Reue scheuen.

    Doch warum nur diese Lügen und Leiden,
    hat er's dort oben sich so eingebildet,
    keinen Willen diesen Drang zu vermeiden,
    zu brechen Gebote, was uns mehr verbindet.

    Was kann denn diese Liebe sein,
    wovon die ganze Welt so spricht,
    was zwei Menschen zusammen vereint,
    aber auch das heilige Gelübdnis bricht.

    Ich weiss es nicht was uns lässt fühlen,
    dieses Glück und die Wärme darin,
    was so unverkenntlich in uns tut wühlen,
    und uns fühlen lässt, geliebt zu sein.

    Diese Worte, worum es schliesslich geht,
    sind sie nicht unser eigenes Werk?
    So seht doch alle ein und versteht,
    was ich euch zu sagen hab und merkt:

    Diese sind die gold’nen Worte,
    sie haben Lieb und Leid gebracht
    seid keiner von dieser heimlichen Sorte,
    der es nicht fühlt und trotzdem sagt:
    „Ich liebe dich“, und nur darauf bedacht,
    dass sich die Leidenschaft daraus entfacht.
    "Nature and nature's law - lay hid in night:
    God said, let Newton be - And all was light."

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    289
    Du arme Seele!

    Heischst nach Anerkennung und willst uns glauben machen, daß über 500 Aufrufe an einem Tag, die Güte Deines Werks beweisen. Dabei vergessend, welche Schmach doch gleichzeitig mit dieser hohen Zahl verbunden ist, wenn kein einziger Dein Werk einer Antwort für würdig empfand. Um das zu ändern und Deiner bemitleidenswerten Seele mehr Frieden zu geben, habe ich mich nun Deiner erbarmt.

    Also folgt nun Dein verdienter Lohn für soviel Anstrengung:

    Dein Gedicht ist schlecht. Grottenschlecht. Unsagbar schlecht.
    Es holpert z.T. so grausam, dass man das Ende schon nach 3 Strophen herbeisehnt. Doch man geht auch den nächsten Schritt. Aus Mitleid. Damit sich zum Dank schon im Reim, der die 4. Strophe endet ("verbinden" "verbietet"), sich grausamer Schmerz in nicht mehr zu ertragende Agonie wandelt.

    Ein Todeskampf hat nun begonnen, dem man nur noch ein oder zwei Strophen lang widerstehen kann, weil das ganze eigene Leiden mit viel ironischer Selbstgeißelung noch solange erträglich erscheint, insoweit man im lyr.Ich zumindest einen Bruder im Schmerze entdecken kann und sich dieselben Fragen stellt:
    Schnell steigt dieser Schmerz empor,
    lässt vergessen die gemeinsame Welt,
    nur noch die Frage warum dieser Held
    dies tun konnte und schon wird er verschwor’n
    Doch dann ists einfach genug. So masochistisch man sich auch bemüht hat.
    Die völlig sinnleere, ohne Vorwarnung auftauchende 5. Zeile der 5. Strophe in einem ansonsten 4-strophigen Text, erdolcht einen heimtückisch, erbarmungslos und nichts ahnend von hinten.

    Doch wenigstens hat das Leiden nun ein Ende.
    Der Rest ist Schweigen und Ungelesen...
    ... ein Beweis für die Gnade des Herren.

    Zurück bleibt nur der sehnliche Wunsch, man könnte die Zeit nocheinmal zurück drehen,
    und daß der Autor nur einen Bruchteil seiner Zeit, die er für den stetigen Wiederaufruf seines eigenen Werkes verschwendet hat, auch für die Ausarbeitung dieses unsühnbaren Wortverbrechens verwandt hätte.

    bet

    [Geändert durch beteigeuze400 am 14-06-2005 um 15:09]

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    98
    Hallo TomSoleon,

    der Inhalt deinses Gedichts ist wirklich schön.
    Es klingt sehr melancholisch und es erinnert einen an
    eine Art geschichte. Es ist ein wirklich langes und schönes gedicht.
    Man kann auch sehen, dass du dich mit
    diesem gedicht wirklich intensiv und
    lange befasst hast. Schön!

    Gruß E.t Girl

  4. #4
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    289
    Sagt der Kopfschmerz zum Bauchschmerz: "Ich weiß gar nicht, was die Leute gegen uns haben. Ich find Dich gut."


  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    7

    Smile

    Freut mich E.t Girl dass dieses Gedicht dir gefallen hat.
    Allzulange habe ich mich aber nicht damit befasst, "es sprudelte aus mir raus!"

    Lg TomSoleon
    "Nature and nature's law - lay hid in night:
    God said, let Newton be - And all was light."

  6. #6
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    289
    Trotzdem lasse ich deine Beiträge im Forum. Stelle ihn aus als Beispiel, dass es auch die etwas andere Kritik gibt (eine, die wahrscheinlich nur von dir ausgeübt wird).
    Es wird Dir auch gar nix anderes übrig bleiben, mein kleiner Aufruf-König, als meine, mit Textpassagen untermalte Kritikkunst, die Dein Werk so unverdient schmückt, hier im Forum stehen zu lassen;
    genauso, wie diese überaus dahingeschmierte Ich-fühle-und-schreibe-genauso-wie-Du-Schleimerei, der sogar Du selbst nur entgegnen kannst, dass sie ohne jede Kenntnis der Tatsachen verfasst ist, weil Mühe und Arbeit bei Dir sich eben nur in beliebigem Tastenrumdrücken äußern. Sei es nun das Aufrufe fingieren, oder eben beim "rausprudeln" von gedichtverwandten Buchstabenreihen.

    Und nimm nicht gleich alles persönlich. Dein Werk ist einfach übelerregend in Form, Ausdruck, Reim, Metrik und Überlänge, sowie Deine Gedanken in erschreckendem Maße banal, langweilig und infantil sind. Das muss doch nicht zwingend auf Dich selbst zutreffen. Beweis das doch mal z.B. mit ein wenig mehr Kritikfähigkeit.

    bet



    4 Stunden später erkenne ich nun voll Stolz, daß mein letzter Satz offenbar gefruchtet hat.
    So will ich zumindest Dein manipulatives Verhalten, Dein letztes kindisches Posting nach meinem Kommentar wieder zu löschen, gerne verstehen.

    [Geändert durch beteigeuze400 am 14-06-2005 um 23:09]

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Die Liebe kommt, die Liebe geht
    Von AndereDimension im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2014, 17:40
  2. Liebe oder Leidenschaft? - Eine Liebe die viel Leiden schafft-
    Von Translation im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 00:46
  3. Neue Liebe, Alte Liebe
    Von Rosenstrauss im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 15:49
  4. Liebe? (meine Gedanken, zu liebe usw.)
    Von seven198 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.03.2006, 00:35
  5. verzweifelte Liebe?? Dabei liebe ich dich doch!!
    Von preignitiongirl16 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.10.2004, 14:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden