1. #1
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    194
    Peter will Besorgungen machen,
    es sind zum Glück ja nur paar Sachen.
    Doch kaum im Laden angekommen,
    ist schon eine sms gekommen..

    Denn Susi simst in aller Kürze.
    „Denk auch noch an die Suppenwürze.“
    Und ganz schnell schickt sie noch hinterher,
    „Unser Semmelmehl ist auch bald leer.“

    Zu allem Übel fällt ihr noch ein,
    sie hätt’ heut statt Huhn lieber Schwein.
    Er soll ganz schnell, gleich nach dem Bäcker,
    noch kaufen einen Reisewecker.

    Geduldig tippt Peter seinen Gruß.
    Und denkt: „Hoffentlich ist nun bald schluss.“
    Doch lang lässt sie ihn dort nicht warten,
    es fehlt noch Erde für den Garten.

    Und auch noch Futter für ihren Hund,
    tut sie mit der nächsten Nachricht kund.
    Brav tippt Peter: „Ich werd’ d’ran denken.“
    Braucht sie noch etwas zum Verschenken.

    Denn Oma hat ihren Ehrentag.
    „Besorg Pralinen, die Oma mag.“
    „Ja“, schreibt Peter, „werde ich machen.“
    Er hat heut keinen Grund zum Lachen.

    Nach fünf Minuten fängt’s wieder an.
    Susi fragt: „Wo bleibst du denn so lang?“
    Er nimmt’s Handy, will schreiben zurück.
    Der Akku ist leer. Er denkt: „Zum Glück!“



    Bewege die Schranken,
    die dich beschränken;
    und du wirst beweglicher
    denn je.

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    836
    Hallo Füllertintentanz,

    dein Gedicht hat was und lässt einen schmunzeln.
    Zwei Stellen stören ein wenig, da sie so gezwungen verfasst sind, damit der Reim passt und dadurch der logische Satzbau total verloren geht:

    "Er soll ganz schnell, gleich nach dem Bäcker,
    noch kaufen einen Reisewecker."

    und
    "Er nimmt’s Handy, will schreiben zurück."

    Ich denke mal dieses Thema bietet genug an Möglichkeiten , so dass man die Sätze nicht so verdrehen muss damit es sich reimt.

    Erst dachte ich auch dein Gedicht wäre zu lang aber irgendwie passt es zu der Stimmung des Gedichts, denn "Peter" will eigentlich schnell den Einkauf hinter sich bringen doch "Susi" zieht das alles in die Länge.

    Die ersten beiden Verse der letzten Strophe gefallen mir auch gut, denn das entspricht genau dem Klischee einer "Susi" das du da beschreibts, nur das Ende hätte ich mir noch etwas "würziger" gewünscht.

    gruß
    question

    [Geändert durch question am 13-06-2005 um 22:30]

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Unna
    Beiträge
    1.356
    Gefällt
    peter und Susi geile Namen

    WIEDER DA:

    http://www.gedichte.com/showthread.php?t=148330

    SO LANGE HER, HABE VERGESSEN WIE MAN DIE SIGNATUR MIT EINEM LINK BESTÜCKT DER AUCH EINEN TITEL TRÄGT

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Das ganz normale Leben
    Von Dr. Karg im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 08:53
  2. Normale Stadt
    Von marienkaefer74 im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.2008, 11:45
  3. Eine ganz normale Nacht
    Von Waldgiraffe im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2007, 09:57
  4. der ganz normale wahnsinn
    Von ni ju san im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.10.2005, 00:56
  5. der ganz normale wahnsinn
    Von schatzkammer im Forum Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.10.2001, 22:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden