Es tönt der Mund im Galoppieren,
die Alltagsfloskeln laut heraus.
Denn meisterhaftes Voltigieren
spuckt kunstvoll uns’ re Sprache aus.
Der Geist in uns durch Fehldressieren
teilt alle Worte zu und ein.
Der Mensch im Tier kann’s nicht kapieren.
denn Longendasein macht uns klein.