Längst bist du gegangen.
Mein Haus scheint kalt und schwer.
Ecken sind gerundet.
Mein Ich ist leblos leer.
Dornen in mir prangen.
Mein Herz schreit wortlos laut.
Seele ist verwundet,
tief unter meiner Haut.


Fühlen ist befangen.
Dein Bild in meinem Schoß.
Augen sind geflutet,
denn Sehnsucht lässt nicht los.
Schmerzen fast wie Zangen.
Ich hab so Atemnot.
Lachen ist verblutet.
Und Hoffnung in mir tot.