Seite 1 von 3 123 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    103
    Gott ist toll
    und allen die ihn hassen
    will ich eine verpassen,
    aber voll

    Gott ist geil
    die scheiß Atheisten
    sind alle Faschisten
    ist doch klar, weil

    Gott Jude ist

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.104
    Zunächst einmal: Der Begriff Atheist meint nicht Gott zu hassen, sondern nicht an ihn zu glauben; ein signifikanter Unterschied.
    Und Gott ist auch kein Jude. Die historische Figur des Jesu war Jude. Und als Träger faschistischen Gedankenguts entpupst du dich schon eher, als der Atheist an sich: Indem du nämlich Gott (mythologisch gesehen der Schöpfer allen Seins) für eine Religion in Anspruch nimmst und damit alle Anderen abwertest (seht! der Gott meiner Religion ist der Schöpfer, nicht der eure) womit du eine Volksgruppe als superior darstellst (und hier findet sich der faschistische Gedanke).
    Ich will dir jedoch eine solche Einstellung nicht unterstellen, viemehr glaube ich, dass du lediglich keine Ahnung über die Materie hattes, über welche du geschrieben hast.

    Und zum Gedicht selber lässt sich sagen, dass die Reime und die Wortwahl simpel bis mieß geraten sind. Hier wurde eine Sprache verwandt, die auf ein unausgereiftes Nicht-/Können hinweist.

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    103
    Definiere bitte einfache Sprache, ich bin echt gespannt.
    Ob Gott Jude ist , schwarz oder eine Frau ist übrigens Glaubenssache und hat absolut nichts mit Faschismus zu tun.
    Ihm seine Existenz abzusprechen allerdings schon.
    Hass ist eine form von "nicht tolerieren" was sich mit dem Existenz absprechen sehr gut verknüpft.
    und wieder mal gilt.
    Erst denken , dann schreiben mein Lieber.

    [Geändert durch Blauhelm am 15-06-2005 um 17:09]

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Weltmetropole Assel
    Beiträge
    375
    Ich glaube nicht an Gott. Bin ich deshalb jetzt faschistisch? Dann wäre ja jeder ein Faschist da ja jeder an einen anderen Gott oder auch an mehrere oder gar keinen glaubt. Willst du Hindus denn auch als Faschisten bezeichnen nur weil sie nicht an deinen Gott glauben? Oder, noch ein Beispiel, alle Ärzte Fans weil sie sagen:" Es gibt nur einen Gott, BelaFarinRod"? Das ist glaub ich eher faschistisch als einfach nicht an eine Erfindun der Menschheit zu glauben.
    Hier könnte ihre Werbung stehen

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Die billigen Verallgemeinerungen der letzten Zeile gereichen vielleicht noch einer 98er DVU in MeckPomm zur Ehre, disqualifizieren jedoch alles andere.

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    103
    Falsch.
    Die letzte Zeile ist keine Verallgemeinerung sondern ein Ausdruck meines Glaubens. Ich halte Gott eben für einen Juden, weil er diese Religion immerhin gegründet hat und sie als die einzig wahre vertrat.
    Das ist mein Glaube, keine Verallgemeinerung und auch kein Faschismus.
    Verallgemeinerung ist es vielmehr einen Glaubenssatz als Verallgemeinerung zu bezeichnen. Es belegt des weiteren die Intoleranz des Kommentators.

  7. #7
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    716
    Ursprünglich eingetragen von Blauhelm
    Falsch.
    Die letzte Zeile ist keine Verallgemeinerung sondern ein Ausdruck meines Glaubens. Ich halte Gott eben für einen Juden, weil er diese Religion immerhin gegründet hat und sie als die einzig wahre vertrat.
    Das ist mein Glaube, keine Verallgemeinerung und auch kein Faschismus.
    Verallgemeinerung ist es vielmehr einen Glaubenssatz als Verallgemeinerung zu bezeichnen. Es belegt des weiteren die Intoleranz des Kommentators.

    Ich glaube aus der Nummer kommst du nicht mehr wirklich raus Blauhelm.
    Denn wie hier schon andere gesagt haben, wenn "dein" Gott ein Jude ist und andere die nicht an ihn glauben sondern vielleicht an gar nichts oder an einen anderen Gott sind dann so wie du es in deinem Gedicht schreibst "Faschisten" und Verbrecher.
    Das ist nun mal eine sehr gewagte These und mit solchen Reaktionen musstest du rechnen.
    Auch mit deiner letzte Aussage "Ich halte Gott eben für einen Juden, weil er diese Religion immerhin gegründet hat und sie als die einzig wahre vertrat" begibst du dich auf glattes Eis.Ich bin hier versucht mit einem Zitat aus der Werbung zu kommen: "Wer hats erfunden?" (Ricola Hustenbonbons) denn so kommst du rüber: " Wer hat die Religion erfunden?" Mit dem Unterschied dass die Ricola-Fraktion eventuell sogar Recht hat.

    Und zwischen nicht tolerieren und nicht daran Glauben liegt auch ein himmelweiter Unterschied. Ich z.B glaube nicht an Religion, an Gott aber schon und das ist auch wieder ein großer Unterschied. ABER ich tolerieren JEDEN der an Religion und deren Gott/Götter glaubt.

    Wie dem auch sein dein Gedicht spricht dieses heikle Thema einfach dermaßen gedankenarm und aüßerst begrenzt an , dass es mich an deiner Toleranz zweifeln und an deiner Ignoranz festhalten lässt. Sorry

    gruß
    question


    [Geändert durch question am 16-06-2005 um 00:42]

  8. #8
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    89
    Tumb verpackte Ironie?
    Alles andere würde bei mir den starken Drang nach einem doppelten Klaren auslösen; Dir empfehle ich Spiritus und Pilze zum Abendmahl.

    [Geändert durch MoE am 16-06-2005 um 15:25]
    Woraus bemerkenswerter Weise nichts hervorgeht

  9. #9
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    103
    Was heißt hier raus kommen?
    Das werk ist eine religiöse Botschaft. Religion ist keine Diplomatie, ich will hier überhaupt nicht Politisch korrekt sein, nur gegen die Lüge man könne Faschistisches Gedankengut in meinem Text erkennen verwahre ich mich.
    Das er nicht Tolerant ist eine andere Sache. Faschismus kann man mir hier aber nicht nachweisen. Den Atheisten in meinem Werk aber schon, so wie ich den Faschismus verstehe. Das habe ich ausreichend belegt. Also husch husch ins Körbchen

  10. #10
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    106
    Also Blauhelm, ich muß sagen, daß ich selten etwas absurderes gehört habe als deine These.Ich hatte die letzte Zeile deines Gedichts ursprünglich als Kritk am "alleinseligmachenen" Anspruch des judeo-christlichen Glaubens gedeutet, aber deine Antwort irritiert mich doch.Das nehme ich dir nicht ab, das du wirklich so denkst; ich halte es einfach für eine Schutzbehauptung, um nicht, wie Danse es tut, in die rechte Ecke gedrängt zu werden.
    Ansonsten ist dein Gedicht sprachlich und inhaltlich keine Meisterleistung.Die Schlußpointe, die ich anders gedeutet hatte, gefiel mir erst gar nicht so schlecht; allerdings ist sie nach deiner Auslegung einfch haarsträubend unsinnig.
    "Säufer des schweren Saftes, versiegelt im durchsichtigen Bernstein ihrer Träume." William S. Burroughs

  11. #11
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    716
    Ursprünglich eingetragen von Blauhelm
    Was heißt hier raus kommen?
    Das werk ist eine religiöse Botschaft. Religion ist keine Diplomatie, ich will hier überhaupt nicht Politisch korrekt sein, nur gegen die Lüge man könne Faschistisches Gedankengut in meinem Text erkennen verwahre ich mich.
    Das er nicht Tolerant ist eine andere Sache. Faschismus kann man mir hier aber nicht nachweisen. Den Atheisten in meinem Werk aber schon, so wie ich den Faschismus verstehe. Das habe ich ausreichend belegt. Also husch husch ins Körbchen
    Ich sehe schon das führt hier zu Nichts.
    Deine Gleichungen sind und bleiben unlogisch.

    Gott = Jude
    Atheist = Verbrecher
    Verbrecher = Faschist
    ergo:
    und Atheist ist man weil Gott Jude ist?????


    Nachtrag: würdest du mit deinem Gedicht aussagen wollen, dass alle die nur an Ihren Gott glauben und meinen alle anderen Glaubensrichtungen verurteilen und niedermachen zu müssen dann würde ich mich ja damit anfreunden können, denn das ist ohne Zweifel intolerant.Wenn man dann in diesem Kontext den Vergleich mit dem Faschismus wagt ist es zwar provokant aber man könnte sich über eine Diskussion darüber einlassen.


    P.S Ich habe dir nicht vorgeworfen faschistisches Gedankengut zu besitzen.


    [Geändert durch question am 16-06-2005 um 01:45]

  12. #12
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    103
    Es ist schade das du den universellen Anspruch meines Gottes auf die einzige wahre Wahrheit nicht verstehen kanns, aber ich verzeihe dir, niemand ist perfekt ( fast niemand )

  13. #13
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    103
    @ Frage: Auf dich bezog sich dieser Hinweis auch nicht, sondern auf den Mob davor. Es erklärte nur mein von dir zitiertes Kommentar.

    Zu den verweisen: mein Werk ist keine politische Rede sondern ein Gedicht. Gedankliche Lücken musst du schon selber füllen.
    Die Wortverwantschaften sind aber unbestreitbar. es lässt sich in jedem falle eine Verbindung herstellen

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    In Deinen Gedanklichen Lücken lassen sich ganze Kontinente unterbringen.

  15. #15
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    80
    Angesichts der vielfachen Aufrufe und Kommentare zu diesem Gedicht drängt sich mir eine Ahnung auf, deren Richtigkeit schon fast wünschenswert wäre:
    Vielleicht hat der Junge es einfach drauf, mit neun "lahmen" Zeilen die großen Geister dieser Seite auf die imaginäre Palme zu bringen.
    Es lässt sich auch gut mit einem Satz pro Eintrag streiten...

    Mit freundlichsten Grüßen,

    Luka
    We are just a moment in time,
    A blink of an eye,
    A dream for the blind,
    Visions from a dying brain,
    I hope you don't understand
    (from: Alternative 4, Anathema)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wieso sind gebildete Menschen mit höherer Wahrscheinlichkeit Atheisten?
    Von AndereDimension im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 15.01.2019, 15:30
  2. Freudsche Verbrecher
    Von Anjulaenga im Forum Humor, Satire
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2016, 19:19
  3. Freud'scher Verbrecher ( 88 lineare Gleichungen -f6)
    Von Zündfunke im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2007, 16:59
  4. Ein Verbrecher und seine Menschlichkeit
    Von Kleines_Wort im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 18:46
  5. Verbrecher
    Von RonnyWiderstand im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.2003, 18:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden