1. #1
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    644

    Smile

    Wimpertusche Glückfeezauber

    Wenn Wimperntusche in den Tränen
    schwimmt, ohne Weg und Ziel zu kennen.
    Seelenschmerz, durch tote Irrlichter maskiert,
    mein Spiegelbild kalt mit Ruß verschmiert,
    spricht Hoffnungslicht. Nichts kann uns trennen.
    Wunder und schön wie Gefieder von Schwänen.

    Wenn Schmetterlinge Richtung Magen
    flattern, keine Schwerkraft hält mich mehr,
    werden alte Träume neuer,
    dann setz dich gegen Liebesfeuer
    aus Liebe zu mir nicht zur Wehr.
    Bei deinen Küssen stirbt mein Klagen.

    Steht Wald und Welt in hellsten Flammen,
    ergreife das Verdrängungsglas nicht.
    Am Firmament wird dein Regen gebogen.
    Glücksfeezauber, der ungelogen
    jener Magnetkraft unsrer Leben entspricht,
    hält sie auf immer eng zusammen.

    Francesca (2005)
    Liebe kennt nur die Grenzen, die du ihr selber setzt.

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    89
    Dein Gedicht erinnert mich an ein mit Tand und Flitter besetztes Korsett, das mit obszönem ästhetischem Reiz zu locken versucht, es aber - oder zum Glück - bei diesem Versuch wird belassen müssen; als wäre das nicht schmerzvoll genug, kann man die Rippen der Liebesthematik förmlich krachen hören, dass Knochensplitter die Gallenblase aufreißen.

    Nur ein paar Feststellungen:
    Die ungleichmäßige Metrik lässt die ohnehin schwächliche Struktur des Gedichts (welche vor allem in S2 durch deplatzierte Enjambements um der lieben Reime willen ohnehin nur noch hypothetischen Charakter hat) vollends kollabieren, vielleicht gar nicht so schlechte Bilder werden auseinandergerissen, jegliche syntaktische Ordnung, wie sie in S1 doch ansatzweise auszumachen war, fällt sinnloser Weise weg.

    Zur Sprache wollte ich ja auch noch etwas schreiben, ungelogen. Kein Scheiss. Ich schwör.
    Und mache mich doch nicht des Meineids schuldig.

    Woraus bemerkenswerter Weise nichts hervorgeht

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    alpennah
    Beiträge
    728
    [QUOTE]Ursprünglich eingetragen von Francesca
    [B]Wimpertusche Glückfeezauber

    Bei deinen Küssen stirbt mein Klagen.

    diese zeile gefällt mir richtig gut, mit dem rest kann ich leider nicht allzuviel anfangen...ich finde deine zeilen etwas zu lang und dein text ist nicht wirklich gut gegliedert und auf die zeilen aufgeteilt.

    Wimpertusche Glückfeezauber

    Wenn Wimperntusche
    in den Tränen schwimmt,
    ohne Weg und Ziel zu kennen.
    Seelenschmerz,
    durch tote Irrlichter maskiert,
    mein Spiegelbild kalt-
    mit Ruß verschmiert,
    spricht Hoffnungslicht.
    Nichts kann uns trennen.
    Wunder und schön
    wie Gefieder von Schwänen.

    Wenn Schmetterlinge
    Richtung Magen flattern
    keine Schwerkraft
    hält mich mehr,
    werden alte Träume neuer,
    dann setz dich
    gegen Liebesfeuer
    aus Liebe zu mir nicht zur Wehr.
    Bei deinen Küssen
    stirbt mein Klagen.

    Steht Wald und Welt
    in hellsten Flammen,
    ergreife das Verdrängungsglas nicht.
    Am Firmament
    wird dein Regen gebogen.
    Glücksfeezauber, der ungelogen
    jener Magnetkraft
    unserer Leben entspricht,
    hält sie auf immer eng zusammen.

    die erste strophe hat 11, die zweite 10, die dritte strophe 9 zeilen- auch nicht schlecht oder...
    was sagst du zu meinem vorschlag- besser oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden