Thema: 1000 Stiche

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    1

    Unhappy

    1000 Stiche lähmen mich, lähmen mich beim Gedanke an dich!
    Stechen so tief in mein Herz hinein, hörst du denn mein Herz nicht schrei`n?

    Will dich doch noch so vieles fragen! Die Gedanken daran sind große Qualen!
    Trau mich nicht bei dir zu erscheinen, ich werde lieber weiterhin weinen...

    Vielleicht bist du ja glücklicher mit ihr, ich denke sonst wärst du sicher bei mir!
    Wärst bei mir und würdest mich trösten, würdest dich nicht einfach von mir lösen!

    Wie sehr nur wünsch ich mir einen Kuss! Auch wenn ich weiß, dass es der letzte sein muss!
    Hunger nach Liebe, Hunger nach dir! Ich kann`s nicht verstellen - verzeihe mir!

    Will deinen Glück nicht länger im Wege stehn, muss ich nun auch den düsteren Weg gehn!
    Den Weg duch Erinnerung, Hass und Qual,...... nur für den Jungen, der einst mein Herz stahl!
    ~~es ist nicht deine schuld, dass die welt ist wie sie ist! es wär nur deine schuld wenn sie so bleibt~~

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    41
    Hy, wenn du dein Gedicht anders gliederst dann sieht es schon wieder ganz anders aus und lässt sich anders lesen!!!
    Hier ein Beispiel:

    1000 Stiche lähmen mich,
    lähmen mich beim Gedanke an dich!
    Stechen so tief in mein Herz hinein,
    hörst du denn mein Herz nicht schrei`n?

    Will dich doch noch so vieles fragen!
    Die Gedanken daran sind große Qualen!
    Trau mich nicht bei dir zu erscheinen,
    ich werde lieber weiterhin weinen...

    Vielleicht bist du ja glücklicher mit ihr,
    ich denke sonst wärst du sicher bei mir!
    Wärst bei mir und würdest mich trösten,
    würdest dich nicht einfach von mir lösen!

    Wie sehr nur wünsch ich mir einen Kuss!
    Auch wenn ich weiß, dass es der letzte sein muss!
    Hunger nach Liebe, Hunger nach dir!
    Ich kann`s nicht verstellen - verzeihe mir!

    Will deinen Glück nicht länger im Wege stehn,
    muss ich nun auch den düsteren Weg gehn!
    Den Weg duch Erinnerung, Hass und Qual,
    ...... nur für den Jungen, der einst mein Herz stahl!


    Dir noch einen schönen Tag
    Leb Dein Leben denn es ist Lebenswert

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    289
    Hallo!

    1000 Stiche ist wirklich ein guter Titel!

    Vielleicht wären 10.187 aber noch treffender.
    Ist weniger ausgelutscht und irgendwie auch realitätsnaher.
    Denn genau so viele hast Du mir mit Deinem Gedichtchen versetzt.
    Ich bin total durchbohrt und durchlöchert und Werk besudelt.

    Die Form ist fragwürdig. Ich fände es erträglicher, wenn Du es im klassischen Stil abgefasst hättest, d.h.

    Auf jedes Dich
    Folgt gleich das mich
    Dabei verweile
    Nicht in der Zeile

    Das ist dann eine Strophe
    Dann mal ein Kreuzreim rein
    Und keine Katastrophe
    Und schon wahrt es den Schein

    Es könnt ein Ge-dicht sein.

    Wenn Dir die letzte Zeile in den Ohren schmerzt, dann geschieht Dir das nur recht.

    Es ist der Schmerz den die eklatante Nichtbeachtung einfachster Metrik auslöst.
    Bei mir nur eine Zeile – Bei Dir so ziemlich alle!
    Kannst Du nun nachvollziehen was für Stiche Du mir versetzt hast.

    Meine Zeilen sind darüber hinaus auch ein gutes Beispiel für die Qualität Deiner Reimworte:

    In ihrer ganzen grausigen Einfältigkeit, quäle ich Dich nun auch einmal damit:

    Ich – Dich
    Hinein – Schrei’n
    Fragen – Qualen
    Erscheinen – weinen
    Ihr – mir
    Trösten – lösen
    Kuss – muss
    Dir – mir
    Stehn – gehen
    Qual – stahl

    Fällt Dir nicht selbst dabei auf, dass es keinerlei Kunst ist banal auf anal zu reimen und das dann auf letztere Weise in aller Öffentlichkeit auszuscheiden.

    Über den Inhalt will ich mich gar nicht auslassen. Es ist offensichtlich, dass er sehr persönlich ist und dass Du noch sehr jung bist.
    Außerdem ist ein Gedicht als Antwort auf Verletzung oft eine sehr gute Idee.
    Ob man sie allerdings gleich in einem Forum posten muss, ist eine Frage, die Du Dir noch einmal stellen solltest;
    aber ich sag auch dazu nichts. Hat schließlich nicht unmittelbar mit Deinem Werk zu tun.

    Trotz der z.T. harten Wort, die sich allein auf Dein Werk beziehen, alles Gute und viel Glück für den nächsten Versuch.

    Sowohl beim dichten, als auch beim lieben.

    Schöne Grüße

    bet

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    103
    Einspruch: banal/ anal ist ein toller Reim, drückt er doch das Gedankenmuster wunderbar aus in welchem manche Figuren Gedichte aburteilen.
    Anal und banal in Beziehung zu setzten ist ein logischer Schritt in der semantischen Verknüpfung der beiden Worte. Wir empfinden Fäkalien als banal, abstoßend "nicht-kunstwürdig" und vergessen dabei sehr leicht was für eine Wunderbare Metapher sie für die menschliche Denkdynamik darstellen.
    Schlechter Argumentationsbelegt beteig

  5. #5
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    289
    Ach, Helmi...


  6. #6
    zuckerschnäuzchen ist offline DroElfteEdeLyrikProstiStuTante
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Haus auf halbinsel,irgendwo
    Beiträge
    1.631
    @blauhelm: das ist dann ja wie mit dem "verschiffen" ja?
    huch was mach ich denn hier?
    hmmm... ok bin schon wieder weg,kümmer dich also bitte nicht um mich,da du dir ja sonst nur selbst wiedersprechen würdest oder?
    mfg pringles

    @misterious girl: mit einer gliederung deiner zeilen in 4er blöcken würde es sehr viel interessanter wirken,da es so nieder geschrieben nicht sehr gut zu lesen ist.
    auch stört mich ein wenig das doppelreim muster am ende jeder zueinander parallelen zeile
    außerdem denke ich das es die gedanken nicht sehr ausschweifen lässt,es lässt keine weiteren interpretationen zu als das da ein junge ist in den man unsterblich verliebt ist und sich selbst bemitleidet da er nun eine andere hat.
    ich finde es gut das du deinen gefühlen freien lauf läßt,aber mach das doch bitte im tagebuch und nicht hier
    oder aber überarbeite es nocheinmal und benutze mehr sinnbilder die nicht direkt mit dem problem in verbindung stehen und nicht gleich alles von dir preis geben,denn meines erachtens ist es zu persönlich und geht hier niemanden etwas an außer dich,es macht dich verletzlich und stellt dich bloß,ist nur ein gut gemeinter rat von mir,das mußte ich auch erst lernen.
    ich möchte für mich an gedichten kritisieren und nicht an deiner gefühlswelt,das geht nämlich zu weit und ich glaube nicht das du das unbedingt willst das hier jemand dein leben in jedes seiner einzelteile zerlegt um den tieferen sinn darin zu finden,oder?
    nicht böse gemeint von mir,ich will dich nur vor enttäuschung bewahren und um dir das klar zu machen(insofern ich das denn konnte?) mußte ich etwas direkter werden
    alles liebe mfg pringles

    ps: beteigeuze isser nisch süüüß? hach,der traum meiner schlaflosen näschte ^^ *rrrrrrr*

    [Geändert durch pringles am 18-06-2005 um 01:48]

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Stiche
    Von EvaAdams im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 11:23
  2. Stiche
    Von Trilulla im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.06.2010, 00:35
  3. ''1000''
    Von r_ch im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2009, 21:18
  4. 1000
    Von Ny24 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2007, 16:29
  5. feine Stiche
    Von Herbstblatt im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 07:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden