1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39

    Angry Gewalt um anderen das leben schwer zu machen

    Kinder hassen,
    einzelne Menschen terrorisieren,
    nie den Mut haben,
    sich mit Größeren anzulegen,
    nie in Gruppen reinzugehen.
    Eher auf Kleinere losgehen
    und einfach nur aus Scheiß demütigen.
    Die Türen einschlagen
    um den anderen Angst zu machen.
    Die Wut an anderen auszulassen,
    ohne richtig nachzudenken.
    Immer auf den Geilen machen,
    nie das richtige Gesicht zeigen,
    die Seite die die Eltern beigebracht haben.
    Ok, manchmal kann es schief gehen,
    aber es ist nicht schwer sowas einzugestehen,
    einfach sich aus Mist richtig blöd stellen,
    nicht mal ohne Krach davor ins bett zu gehen.
    Immer nur Gewalt, andere Leute zu hassen,
    einfach nur mal Spaß daran zu haben,
    einfach nur mal sich angeben zu können,
    nie auf andere Leute sehen,
    einfach nur drauf zu schlagen.
    Immer nur an sich denken.

    Mist, Mist, Mist,
    alles nur Mist.

    Nicht mal nachzudenken,
    wie man sich selber fühlen könnte,
    einfach nur so, ohne geistliches Denken,
    schon Krankenhäuser voller Opfer,
    voller Angst und Schmerzen.
    Nie darauf gekommen das Boot zu wechseln,
    immernoch Spaß daran zu haben.
    Immer nur Mist reden,
    damit die anderen sich fürchten müssen.
    Sich automatisch Feinde machen,
    keine Arbeit haben,
    nie Hilfe zu brauchen.
    Armes Land, arme Stadt,
    ach Du schreckliche Gewalt.

    Hau ab, hau ab,
    du bist aus dem Friedenskreis verbannt.

    Schon weg gegangen,
    einfach nur so, ohne ein Wort zu sagen.
    Nie sich zu endschuldigen,
    und nicht mal nach hinten zu blicken.
    Einfach Angst davor gehabt sich umzudrehen,
    nicht dass alle den Mittelfinger zeigen.
    Einfach vorhaben in der nächsten Stadt den gleichen Terror zu machen,
    ohne über letztes Jahr nachzudenken.
    Wir können dir kein Pech und auch kein Glück wünschen,
    weil wir wissen, du wirst irgendwann in der Hölle landen.
    Nie von unserem Paradies einen Blick erhaschen,
    wir werden dir den Rücken kehren.
    Hattest vor uns auszurotten,
    aber hattest Schiss im Knast zu landen.
    Nie wieder nach hinten schauen,
    und nur noch von vorne wo anders anfangen.
    Nichts wird sich verändern,
    und wehe du wirst auf Knien zurück kommen,
    du hattest die Chance dich zu ändern,
    und bist doch nicht zur Vernunft gekommen.

    Nichts, nichts, nichts,
    einfach nur nichts.



    PS: Dieses gedicht ist gegen gewalt und gegen so einen typen, der bei uns in der nähe alle leute gedemütigt hat. Einfach spaß daran hatte leute zu verprügeln und mich dann auch noch doof anzumachen.

    [Geändert durch GirlFromMars am 19-06-2005 um 22:42]
    "No!" said Margo. "You have only
    lived next door
    for fifty years."
    "Sixty," said Mitchell.
    "Fifty, sixty. What's the difference?"
    said Margo. "I want you to stay
    next door forever."


    Feel my heart is breaking
    Think I lose my head
    Singing all the love songs
    Never go to bed

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Between Heaven and Hell
    Beiträge
    1.133
    Ich frage mich nur, ob das wirklich ein Gedicht ist. Nein, ein Gedicht muss sich nicht reimen, aber das was du da abgeliefert hast ist in meinen Augen eher soetwas wie ein Brief an einen Anderen. Beim Lesen brech ich mir einen ab und komme immer wieder draus. Du schaffst es nicht, den Leser interessiert am Lesen zu halten.

    Abgesehen davon solltest du die Grammatik und die korrekte Rechtschreibung nochmals durcharbeiten.
    Beispiel:
    Die wut an andere auszulassen
    Meiner Meinung nach heisst das ja immer noch "Die Wut an anderen auslassen"

    Silver Starlight
    Um durch die Welt zu kommen, ist es zweckmäßig, einen großen Vorrat von Vorsicht und Nachsicht mitzunehmen.

    Arthur Schopenhauer


  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39

    Talking

    Ja. ^^ Das mit der rechtschreibung ist klar. Muss ich eh noch überarbeiten.

    Danke für die kritik.
    "No!" said Margo. "You have only
    lived next door
    for fifty years."
    "Sixty," said Mitchell.
    "Fifty, sixty. What's the difference?"
    said Margo. "I want you to stay
    next door forever."


    Feel my heart is breaking
    Think I lose my head
    Singing all the love songs
    Never go to bed

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    103
    Sorry an die mods falls ich jetzt spamme aber:

    solltest du ein gedicht nicht schon auf die grammatik und allem drum und dran kontrolliert haben BEVOR du es hier postest? ich finds nämlich persönlich ganz schrecklich wenn mir einer banale Rechtschreibfehler vorhalten muss nur weil ich zu faul war nochmal schnell alles zu überfliegen! und wenn du wirklich weißt wie es richtig ist, wäre es doch schade wenn man dich anhand zahlreicher Rechtschreibfehler als geistig beschränkt einstufen würde.

    Fühl dich bitte nicht persönlich angegriffen ich meine es nur gut

    Ganz liebe Grüße
    Solitude
    Verrücktheit ist unendlich faszinierender als Intelligenz, unendlich tiefgründiger. Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht.
    (Claude Chabrol)

    Die größte Klugheit einer klugen Frau besteht darin, ihre Klugheit nicht zu zeigen.
    (Virginia Woolf)


    dopamin86 18.04.05 :
    Mein Problem? Mein Schwanz ist zu kurz und ich hocke den ganzen Tag vor dem PC, um pubertierenden Kindern wie euch das Leben in diesem Forum zur Hölle zu machen.

  5. #5
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39

    Wink

    Ja, ist schon ok. Ist nicht schlimm. Nur ich musste mich wirklich beeilen das Ganze hier reinzuschreiben. Daher habe ich alles nur grob überflogen. Aber jetzt mal abgesehen von rechtschreibefehlern: Ich habe das ja hier rein gesetzt um meinung zu hören und nicht von der rechtschreibung kritisiert zu werden (nicht so wie mein lehrer bitte ) Aber ist schon ok.
    "No!" said Margo. "You have only
    lived next door
    for fifty years."
    "Sixty," said Mitchell.
    "Fifty, sixty. What's the difference?"
    said Margo. "I want you to stay
    next door forever."


    Feel my heart is breaking
    Think I lose my head
    Singing all the love songs
    Never go to bed

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Kleiner Hinweis am Rande:

    Aus >Die Netiquette für Gedichte.com<
    VII. An eine Veröffentlichung werden je nach Umgebung ganz konkrete Erwartungen gestellt
    Sei Dir bitte immer bewußt, daß dieses Forum sich ausdrücklich in der >Direktive Eins< für eine qualifizierte und kompetente Auseinandersetzung mit der hohen Kunst der Lyrik ausspricht und diese fördern und pflegen will. Damit einher geht natürlich die Wertschätzung künstlerisch aufwendiger Arbeiten, des zugehörigen Fachwissens und seiner Anwendung in Gedicht und Kritik. Entsprechend werden in diesem Forum konkrete Erwartungen an jede Gedichte-Veröffentlichung gestellt, die wir an dieser Stelle als Empfehlungen an euch weitergeben möchten:[list=1][*]Die Veröffentlichung ist wohldurchdacht und sorgfältig ausformuliert.
    Der wesentlichste Grundsatz, denn wenn der Autor eh nicht ernsthaft bei der Sache ist, widerspricht er dem Grundgedanken dieses Forums und vergeudet die Zeit der Kritiker und anderen User. Eine solche Zeitverschwendung ist unnötig und ob der Ausrichtung dieses Forums widersprechen flüchtig zusammengeschusterte Texte grob dem Geist des Forums.
    [*]Die Veröffentlichung bietet eigene, individuelle Gedanken und Inhalte und wiederholt nicht nur weithin bekannte Themen oder Phrasen aus dem alltäglichen Hintergrundrauschen der Medien. Wiederholungen sind grundsätzlich überflüssig.
    [*]Der Autor hat sich genau überlegt, wie er die Veröffentlichung gestaltet und ob diese Gestaltung dem Forum, in dem er sie veröffentlichen will, angemessen ist.
    [*]Der Autor ist sich über das Forum und dessen qualitätsorientierte Ausrichtung im klaren und erwartet keinen gegenteiligen Umgang mit seinem Text (> siehe Punkt IV. und V.).
    [*]Der Autor muß sich bei jeder Veröffentlichung bewußt sein, daß er dank der Meinungsvielfalt nicht jeden Rezipienten zu Begeisterungsstürmen hinreißen kann, sondern möglicherweise auch kritische/ablehnende Stimmen zu hören bekommt (> siehe Punkt IV.).
    [*]Wenn der Autor trotzdem veröffentlicht, so muß er auch die sein Stück reflektierende Kritik ertragen können, ohne beleidigt zu reagieren, falls nicht jeder ein Kleinod in seinem Text erkennt (> siehe Punkt IV.).[/list=1]



    VIII. Dieses Forum ist gemäß unserer >Direktive Eins< auf die Kunst der Lyrik ausgerichtet
    Daher konzentriert sich Gedichte.com in erster Linie auf Gestaltung und Darbietung des jeweiligen Themas eines Gedichts. Die Erwartung, daß man doch wesentlich nur auf die transportierten Gefühle eingehen solle und bei deren Verarbeitung helfen müsse, ist ein Irrtum. Wie schon ausführlich im Kapitel >Gedichte.com ist keine Laientherapiegruppe< dargelegt, bedeutet dies aber ebenfalls, daß Anfänger hier von den fortgeschritteneren Usern auch auf die Mängel ihrer Texte in der Kritik hingewiesen und daher mit ihren fachbezogenen Schwächen konfrontiert werden. Gedichte.com begrüßt ausdrücklich die fundierten Kritiken der erfahrenen User und schätzt deren kompetentes Fachwissen als sehr bedeutsamen Bestandteil des Forums über alle Maßen. Denn ohne diese mitunter auch harten und enttäuschend realistischen Kritiken ist ein Lernprozeß, wie ihn Gedichte.com fördern will, unmöglich. Mit ihren Kritiken geben erfahrene User den lyrischen Neulingen die Möglichkeit, an ihrem Wissensschatz teilzuhaben und sich ebenfalls ein breiteres Fachwissen anzueignen.
    Zu diesem Zweck haben wir das >Sprechzimmer< eingerichtet. Hier kann jeder sein Fachwissen beitragen und genauso von den vielen Themen auch reichlich neues lernen.


    - Danse_Macabre -
    Moderator von Gedichte.com

  7. #7
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39

    Lightbulb

    o.O???

    Ich will doch nur dass jemand eine Meinung abgibt, dafür habe ich das hier auch reingestellt. Ich verstehe jetzt nicht wieso diese regeln hier gepostet werden. Also ich will jetzt nicht unfreundlich erscheinen aber ich möchte jetzt einfach nur meinungen zu dem inhalt von dem gedicht wissen und halt andere sachen.

    Das ist doch nicht zu viel verlangt.
    "No!" said Margo. "You have only
    lived next door
    for fifty years."
    "Sixty," said Mitchell.
    "Fifty, sixty. What's the difference?"
    said Margo. "I want you to stay
    next door forever."


    Feel my heart is breaking
    Think I lose my head
    Singing all the love songs
    Never go to bed

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3
    huhu

    ich finde das gedicht bzw deine meinung zimlich cool
    und deswegen wollte ich dich fragen ob du was da gegen hast wenn dein text als lied (rap) aufnehme ???

    bye bye rap pussy

  9. #9
    apple Guest
    Hallöchen GirlFromMars,
    Dein Text, der kein Gedicht ist, kann leider auf keine Art überzeugen.

    Dein Vorhaben in allen Ehren, aber der Text ist flach, redet sich duch die Länge und durch zu alltägliche Sprache gen Boden.

    In diesem Zusammenhang darf ich fragen, was Du mit "geistliches Denken" aussagen möchtest.

    Allein ein Reim, den Du auch nicht durchhälst, sondern ab und zufällig einstreust, macht aus Textbausteinen kein Gedicht. Ebenso wenig sind niedergeschriebene Gefühle und Gedanken in nackter Gestalt ein Anzeiger für eine solche Präsentationsform.

    Du verwendest keinerlei Bilder, sondern schreibst Deinen Unmut in einer schier ungekürzten Satzabfolge nieder. Die "Stropheneinteilungen" machen nicht wirklich Sinn.

    Dergestalt kannst Du niemand an Deine Zeilen heften, geschweige denn wirksam auf das Thema aufmerksam machen.

    Gruß
    apple

  10. #10
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39
    Ursprünglich eingetragen von ~°~rap_pussy~°~
    huhu

    ich finde das gedicht bzw deine meinung zimlich cool
    und deswegen wollte ich dich fragen ob du was da gegen hast wenn dein text als lied (rap) aufnehme ???

    bye bye rap pussy
    Ey, na klar kannst du das machen. Ich will das aber auch hören ne? Brauchst mir einfach nur hier zu schreiben, wann du meine E-Mail-Adresse brauchst.
    "No!" said Margo. "You have only
    lived next door
    for fifty years."
    "Sixty," said Mitchell.
    "Fifty, sixty. What's the difference?"
    said Margo. "I want you to stay
    next door forever."


    Feel my heart is breaking
    Think I lose my head
    Singing all the love songs
    Never go to bed

  11. #11
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39
    Ursprünglich eingetragen von apple
    Hallöchen GirlFromMars,
    Dein Text, der kein Gedicht ist, kann leider auf keine Art überzeugen.

    Dein Vorhaben in allen Ehren, aber der Text ist flach, redet sich duch die Länge und durch zu alltägliche Sprache gen Boden.

    In diesem Zusammenhang darf ich fragen, was Du mit "geistliches Denken" aussagen möchtest.

    Allein ein Reim, den Du auch nicht durchhälst, sondern ab und zufällig einstreust, macht aus Textbausteinen kein Gedicht. Ebenso wenig sind niedergeschriebene Gefühle und Gedanken in nackter Gestalt ein Anzeiger für eine solche Präsentationsform.

    Du verwendest keinerlei Bilder, sondern schreibst Deinen Unmut in einer schier ungekürzten Satzabfolge nieder. Die "Stropheneinteilungen" machen nicht wirklich Sinn.

    Dergestalt kannst Du niemand an Deine Zeilen heften, geschweige denn wirksam auf das Thema aufmerksam machen.

    Gruß
    apple
    Mhm... mhm... *denkz* ok, danke. Auf sowas habe ich gewartet. Gut, danke.
    "No!" said Margo. "You have only
    lived next door
    for fifty years."
    "Sixty," said Mitchell.
    "Fifty, sixty. What's the difference?"
    said Margo. "I want you to stay
    next door forever."


    Feel my heart is breaking
    Think I lose my head
    Singing all the love songs
    Never go to bed

  12. #12
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3
    huhu girl
    ja klar kannst du das dann hören ich schreib dich an wenn ich es fertig habe

  13. #13
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    548
    Wir hatten schon Naidoo und DJ BOBO: Banalität, in welche Tiefen willst du stürzen um dich zu verkaufen?

    lg/Peter

  14. #14
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39
    Ursprünglich eingetragen von nathschlaeger
    Wir hatten schon Naidoo und DJ BOBO: Banalität, in welche Tiefen willst du stürzen um dich zu verkaufen?

    lg/Peter
    Meinst du mich??? Wenn ja, ich verstehen deine aussage jetzt nicht.
    "No!" said Margo. "You have only
    lived next door
    for fifty years."
    "Sixty," said Mitchell.
    "Fifty, sixty. What's the difference?"
    said Margo. "I want you to stay
    next door forever."


    Feel my heart is breaking
    Think I lose my head
    Singing all the love songs
    Never go to bed

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ach wär das Leben nicht so schwer
    Von copiesofreality im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2016, 08:19
  2. mein leben und das andere
    Von enomisreeb im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 21:48
  3. Seifenblasen... machen das Leben leichter
    Von yaira im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03.01.2008, 12:20
  4. Andere Sprachen andere Foren
    Von Ingo im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 14:39
  5. erleichternd für ihn-schwer für andere
    Von girl in the ocean im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2005, 19:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •