1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    10

    Red face

    -----gedanken, die quälen-----

    Ich blicke auf meine Seele.
    Schnitte so tief wie Tränen.
    Mein geist ist gefangen
    in der Dunkelheit des Lichts.
    Ein Buch wird geschrieben
    mit meinen Gedanken,
    die verblassen
    mit jedem Tag
    an dem ich mehr und mehr
    leide.
    Ich blicke auf meine leiche
    werd dich für immer hassen.
    Gefangen in gedanken,
    die immer wiederkehren.
    Und immer da sind
    in Massen.

    -> was sagt ihr dazu?????
    LIEBE TANZT LEBEN!

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    irgendwo im emsland
    Beiträge
    73
    Nun, was soll ich dazu sagen? Ich verstehe dein Gedicht nicht. Worum geht es da, bitte? Könntest du dem Leser vielleicht verklickern was du für Gedanken hast, die dich da so quälen? Ansonsten gibt es keine neuen, umwerfenden Bilder in deinem Werk, sorry...
    Außerdem hast du die Großschreibung oft nicht beachtet, oder war das etwa Absicht?

    nichts für ungut
    die faint
    Den Kamelen ging es gut, und dann kam ich...

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    113
    Heil dir Zitronenbutter, (übrigens mal eine frage am rande:was ist zb???)
    Nun zu deinem Gedicht...
    Also mir gefällt es sehr gut, du hast ja scheinbare gegensätze zusammengebracht und es passend gemacht. "schnitte tief wie tränen" ist mir aber doch unveständlich. wiederum die wortwahl "mein geist ist gefangen in der dunkelheit des lichts" ist sehr gut.

    auf den ersten eindruck hin, würde ich sagen, dass es eigentlich um eine verletzte/zerstörte/zerbrochene oder unerwiderte liebe geht, wo sich das lyr-ich mit quält, kann das sein?




    Ich blicke auf meine Seele.
    Schnitte so tief wie Tränen.
    Mein geist ist gefangen
    in der Dunkelheit des Lichts.
    Ein Buch wird geschrieben
    mit meinen Gedanken,
    die verblassen
    mit jedem Tag
    an dem ich mehr und mehr
    leide.

    Ich blicke auf meine leiche
    werd dich für immer hassen.
    Gefangen in gedanken,
    die immer wiederkehren.
    Und immer da sind
    in Massen.

    mir fallen noch einige fragen ein: was wolltest du damit bewirken, zum schluss einen reim einzusetzen?
    irgendwie gefällt mir auch nicht ganz, dass aus diesem hübsch paradoxen ersten teil eine art rückblende wird (keine ahnung so fass ich es auf)
    das wars erstmal
    gruß julia

    [Geändert durch dying_bride am 21-06-2005 um 20:44]
    Nach Leben lechzend seh ich mich
    und bin hier selbst der ohne Wahl,
    Gedanken sind so weinerlich,
    den Tod zu leben ist die Qual
    Lebend lechzend Herzgeflüster by Dornenreich



    So Sei Es...........

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Gedanken an dich
    Von Waldgiraffe im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 10:34
  2. Gedanken, die mich quälen...
    Von Amaro im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.02.2006, 15:41
  3. Gedanken an dich
    Von DayDreamer20 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.10.2005, 03:59
  4. Gedanken an dich
    Von BlackAngelGirl im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2004, 04:51
  5. GEDANKEN an DICH
    Von Shaky im Forum Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.11.2003, 09:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden