1. #1
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    254
    Der gewiefte Psychoanalyst,
    Magier, der er nun mal ist.
    dringt tief ein in die Kinderseel’
    schafft frei von Tadel, jedem Hehl
    tiefverborgenes erneut an’s Licht:
    Das leidige Vergissmeinnicht.

    Die Dunkelheit fachmännisch analysiert
    zum hehren Lichtstrahl flugs mutiert.
    Ja, das lässt man sich was kosten:
    Der illuminiert-verlorene Posten.

    Tante Alighieri –
    die von Dante,
    rief “auguri, auguri!”
    da sie jäh erkannte,
    dass Dantes Talent
    nach Komödie strebte,
    als Klein-Dante latent
    im Höllfeuer schwebte
    und darob erbebte,
    nachdem er der Tante,
    die arg um ihn bangte,
    auf eine Weise –
    recht flagrante,
    sündhaft leise
    kommod ans Divine langte.

    Endlich wissen wir Bescheid,
    was den grossen Dante trieb,
    zu soviel Feuer – soviel Leid,
    als er sein Geständnis schrieb.

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    552
    welchen sinn soll das bitte ergeben?

    Tante Alighieri –
    die von Dante,
    rief “auguri, auguri!”

    grammatikalisch und logisch sinnlos
    auch diese strophe finde ich sehr weit hergeholt und eigentlich nur ein spiel mit dantes namen. falls du mit dem psychoanalyst dante meinst ist es mir anscheinend entgangen, dass er ein psychoanalytiker war. um dem leser zum schmunzeln zu bringen, wie du wohl hier verzweifelt versuchst, sollte das ganze doch einen sinn ergeben.
    considerate la vostra semenza:
    fatti non foste a viver come bruti,
    ma per seguir virtute e conoscenza.
    (Dante Alighieri)

    Mein Sammelsurium

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    254
    Glücklicherweise ist es dir doch noch gelungen meiner Sottise einen Sinn einzuhauchen. Denn als Schafsinniger Scharfsinnigen sinnloses zu erklären ware sinnlos.Für weiteres Bemühen wäre ich dir nochmals zu Dank verpflichtet, wenn es dir gelänge auch noch grammatikalisch helfend einzugreifen. Mit einem weiteren Zitat, vielleicht. Einem von Dante und nicht von der Tante, die ja so grammatikalisch widersinnig “auguri, auguri!” rief.


  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    552
    man kann nicht sagen "die von Dante rief auguri auguri", jedenfalls wenn du einen größeren sinn darin siehst, kannst du ihn mir gerne erklären, ansonsten bleibt dies für mich nur ein verzweifelter versuch mit saloppen versen über einen dichter humor zu erzeugen.
    considerate la vostra semenza:
    fatti non foste a viver come bruti,
    ma per seguir virtute e conoscenza.
    (Dante Alighieri)

    Mein Sammelsurium

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    254
    Beabsichtigt war eine Persiflage auf die zunehmend grassierenden Absurditäten der Psychoanalyse (wie auch des Rorschach Tests). Insbesondere vor Gericht, wenn das Gutachten des Sexperten, sprich Magier, als Zünglein an der Waage wohl nicht den letzten Unbescholtenen hinter Gitter bringt.

    Offensichtlich kommt das bei denjenigen Denkmalschützern nicht durch, die sakrosankt auf Dante fixiert sind. Doch Dante ist bloss instrumentales Beispiel. Ich hätte ebenso gut eine andere markante Persönlichkeit wie z.B. Rumpelstilzchen nehmen können. Ohne Garantie jedoch, dass nicht der eine Rumpel oder das andere Stilzchen daran Anstoss genommen hätte.

    Dem grossen Dante widerfährt dadurch gewiss kein Abbruch. Und dies war auch nicht meine Absicht. So vermessen bin ich nun doch wieder nicht anzunehmen, dass mir dies gelänge, selbst wenn ich wollte.

    considerate la vostra semenza:
    fatti non foste a viver come bruti,
    ma per seguir virtute e conoscenza.
    (Dante Alighieri)

    Tja, späte Einsicht,
    die dem entspricht,
    was der Psycho-Analyst,
    bei Dantelein vermisst.

    Drum wurde aus dem Schlingel
    Dennoch ein anständig Jingerl.
    Der Gewissensbiss, der ständige
    die sündhafte Begierde bändigte.

    So lautet der Analyse letzter Schluss,
    dem ich als Laie vertrauen muss.
    Gesprochen mit Kapazität.
    Gelernt an der Universität.
    In mannigfacher Fakultät.

    Für ganze dreissig Semester
    war er beinah stets Bester.
    Oder, äh...etwa so ähnlich.
    Denn er ist ja nicht dämlich.

    Psychologie, Psychiatrie, Physiologie.
    (Genau weiss man’s dennoch nie):

    Träume zu deuten.
    Traumas auszubeuten.
    Schäume zu häuten.
    Dramen einzuläuten.
    [Geändert durch Peter Graedel am 10-07-2005 um 13:31]

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Tante Trude
    Von hans1943 im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 23:14
  2. Meine Tante, Deine Tante
    Von Cyparissos im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2013, 21:52
  3. Tumbe Tante
    Von Woitek im Forum Minimallyrik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 10:46
  4. Tante
    Von februar im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 19:52
  5. Für meine Tante
    Von Kleene im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2005, 14:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden