Das Glas Rotwein in meiner Hand
Bricht das letzte Licht des Tages
Auf den Tisch aus schwerem Granit
Schimmert ein kleiner Lichtbogen

Der Vögel Gesang in der lauen Luft
Erfreut mein so müdes Herz so sehr
Die Stimmung dieses Sommerabends
Lässt mich langsam zur Ruhe kommen

Alleine mit mir selbst sitze ich hier
Versuche mich zurück zu ersinnen
An den Abend, an dem du gegangen bist
Und mir neues Leben gezeigt hast

Die Zeit ist seit dem Abend verflossen
Gelebt haben wir beide wieder allein
Nur ein Hauch deines Seins haftet an mir
Habe dich seither immer wieder vermisst

Das letzte Licht beginnt zu schwinden
Und die Nacht bricht langsam herein
Der Mond, erhebt hell sich über mir
Stille kehrt langsam in die Natur ein

Ein trautes Zusammensein zwischen uns
Wäre gegen die Vernunft unserer Welt
Wir dürfen uns nur sehr selten sehen
Du bist die Sonne und ich nur ein Stern



[Geändert durch Silver Starlight am 22-06-2005 um 22:25]