Atme Hitze!

Unverdaut plärrt der Sommer
aus Ghettobustern.
In blauen Nächten klammern wir uns
an abgereiste Gedanken und
vertrocknete Kindheitsbeeren
hängen an ausblühenden Sträuchern.
Das erste Fahrrad liegt noch einmal
im Schuppen der Sorglosigkeit.
Für wenige Wochen
glüht der Aspahlt unter den Füßen
den Schmerz beiseite.

Die alten Songs,
geben ´open mind´ Konzerte.



[Geändert durch kernbusch am 23-06-2005 um 15:53]