1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2
    Dunkler Nachttraum!

    Im Nachtetraum verflogt von düsterer Magie liege ich in voller Trance
    Die lichter meiner phantasie sind ausgelöscht
    Phantasie an funkelnder feuerkraft
    Wenn der schmerz und die trauer in mir wüten rufe ich die kälte meines herzens aus
    Meine gedanken umkreisen eine leuchtende herzenskraft
    Eiwges ist einerlei, mein wasser ist die nahrung deiner liebe
    Drum stürze ich nun zu boden
    Geschlagen von der kraft der einsamkeit
    Sind unbekannte zirkel in der welt die mir liebe schenken?
    Oder soll ich Ruhen in der ewigkeit?
    Ist der tot die befreiung aller schmerzen?
    So soll ich denn ruhen und die unendlichkeit soll alle meine schmerzen
    Versiegen lassen.
    Ist der tot auffallend?
    Schenkt man mir erst dann beachtung wenn es zu spät ist das ich es warhnehme?
    Sind die worte von der ewigen liebe glaubenswürdig?
    Oder ist es die hoffnung der zweisamkeit der menschen?
    Ein trugbild zur glückseeligkeit?
    Wieso wollen sie die unendliche einsamkeit nicht sehen?
    Den schmerz zu lindern in dem man jemand anderen verletzt ist ein betrug gegen die eigene seele.
    Wenn ich mein spiegelbild betrachte so sehe ich in eine eine leere hülle
    Eine fassade gefüllt mit kälte
    Meine liebste so fülle mein herz mit der unsäglichen liebe zu mir und verleihe mir neue lebensenergie

    In ewiger liebe
    ,,die ungeliebte“
    ~*In-love*~

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    125
    Ich muss ehrlich gestehen, ich habe es nicht zu Ende gelesen. Irgendwie ist das alles ein reines Chaos. Keine Zeileneinteilung und so weiter und so fort.

    Grüße Sshadow



    Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. - Mark Twain -

    Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit. Sie begründet die Vielherrschaft der Dummen - Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach -

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576

    Guten Morgen!

    Also ich habe dein Werk zwar zu Edne gelesen, aber ich kann Sshadow nur recht geben. Also dein Inhalt gefällt mir eigentlich, aber du solltest es vielleicht in Strophen aufteilen, damit es für den Leser übersichtlicher und ansprechender wird.
    Gruß Hope88

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    997
    Hi Jassy!

    Ich stimme meinen Vorrednern zu. Es klingt als müsse jemand
    erst seine Gedanken ordnen. Es ist eher ein Tagebucheintrag
    als ein Gedicht. Du gebrauchst keine Verseinteilung, was
    es leichter macht, dem Gedicht zu folgen. Die Verslänge mußt
    du auch ausgleichen. Zudem sind viele Fehler in der Recht-
    schreibung enthalten und was meinst du Bitte mit:
    Eiwges ist Einerlei, soll es Ewiges heißen oder was?
    Schau dir einmal einige Gedichte in diesem Forum an, dann
    verstehst du, was wir dir sagen wollen. Aber ich denke mit
    etwas Übung kriegst du das auch hin. Nichts für ungut.

    Viele Grüße
    Speedie
    [FONT="Arial Narrow"]Fantasien sind für manche Menschen unvorstellbar. (Gabriel Laub)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Dunkler Ort
    Von Freakyone im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 13:32
  2. Nachttraum
    Von heo im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 19:37
  3. Nachttraum
    Von Alfiriel im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.2006, 19:34
  4. Ein dunkler See
    Von cute_fighter im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.02.2006, 10:36
  5. Nachttraum
    Von Cailyn im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2005, 14:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden