1. #1
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    ...hinter den Sternen...
    Beiträge
    65
    Der Untergang Strohmeiers

    Unser Lehrer Strohmeier
    der ging auf eine kleine Feier
    dort hat er sich betrunken
    er hat gekotzt und auch gestunken.

    Seine Freundin mochte ihn nicht mehr
    das bedauern wir doch sehr.
    Er ging zu seinem Papa
    und hat getrunken einen Grappa.

    Das nächste Wochenende nahte
    und es wurde heftig getrutelt - mit Renate.
    Durch das viele Kiffen
    wollte sie von ihm nichts mehr wissen.

    Durch die danzen Drogen
    wurde sein leben verbogen.
    Er wollte es reparieren
    und eine Therapie akzeptieren.

    So wurde er bald eingewiesen
    und hatte vor sich zu erschießen.
    denn ohne seinen Stoff konnte er nicht leben
    was kann es denn schlimmeres geben?

    Er hat es geschafft - er besiegte seine Sucht,
    doch beim radeln stürzte er in eine Schlucht.
    Und was lernen wir daraus?
    Radelt nicht, probiert lieber Drogen aus!

    (c)Rocky und Meril

    das gedicht is in einer langweiligen Chemiestunde als Zeitvertreib entstanden, is nicht so wirklich gut geworden, aber war ne lustige Alternative zum sonst so tristen Schulalltag...

    ...vom Nachtwind berührt,
    tanzen wir auf Spiegelscherben
    durch meine Welt aus Glas...

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    126
    Zu deinem Gedicht muss ich sagen, das es auf einer sehr schlichten Art und Weise irre komisch sein kann. Du spielt mit der Ironie.
    Das gefällt mir!
    Trotdem! Manche Reime sind einfach zu schlicht gehalten.
    Mal abgesehen von den Rechtschreibfehler in der 4.Strophe.

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    ...hinter den Sternen...
    Beiträge
    65
    hupps... naja. freut mich jedenfalls das es dir gefällt *lächel*

    lg Meril
    ...vom Nachtwind berührt,
    tanzen wir auf Spiegelscherben
    durch meine Welt aus Glas...

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    13
    Ich finde du solltest dich das nächste Mal lieber der Chemiestunde widmen. Durch deine unheitliche Metrik ist es ein sehr holpriger "Lesegenuss". Deine einfache Wortwahl lassen die Reime wenig originell wirken (daraus-aus)
    Inhaltlich ein Thema das mit 14 noch spannend wirken mag, aber an sich wenig Neues bietet.
    Zumindest hätte eine gute Pointe noch etwas retten können. Diese ist aber nicht nur fragwürdig, sondern auch wenig überraschend und humorvoll.
    Gerade in diesem Teil-Bereich des Forums dürfen Gedichte sicher auch schlicht wirken, erzielen dadurch teilweise ihre besondere Wirkung. Dazu muss das Gedicht aber einheitliche Formkriterien erfüllen und am Ende einen originellen Schluss bieten. Beides ist in deinem "Chemie -Ablenk-Gedicht" leider nicht vorhanden.
    Vielleicht solltest du dich gedanklich lieber dem nächsten Pisatest widmenn, anstatt an deiner Lyrikkarriere zu arbeiten


Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Untergang
    Von Espérance im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2011, 06:12
  2. Vor dem Untergang
    Von brayainne im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2010, 07:59
  3. Untergang
    Von Tosh im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 13:21
  4. Untergang
    Von Die_Darla im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.01.2006, 19:49
  5. Der Untergang
    Von Peripherie im Forum Diverse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 21:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden