Thema: Taktart

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    552
    Todesuhr schlägt
    Todeszeit tot
    Trauer vertreibt
    Träumende Nacht

    Taktlos entsteigt
    Tränende Last
    Taubheit verspricht
    Trunkene Zeit

    Totstille wahrt
    Trommelnde Tat
    - Typographisch
    verspielt - Tod
    considerate la vostra semenza:
    fatti non foste a viver come bruti,
    ma per seguir virtute e conoscenza.
    (Dante Alighieri)

    Mein Sammelsurium

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Guantanamo Bay
    Beiträge
    165
    Die ganzen Alliterationen und die Betonung des T machen die Aussage finde ich sehr deutlich und unterstreichen dieses harte, entgültige.
    Gefällt mir. Gut dass es nicht länger ist, die Kürze passt optimal zum Thema...find ich
    P€ace
    Nur einer
    ist größer
    als Du
    Dein Schatten...

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    60
    Hm, na das ganze ist ja nicht direkt als Alliteration zu betrachten. Kommt genau gesagt, ja nur zweimal vor.

    Aber davon abgesehen denke ich, dass die Überschrift mit dem regelmäßigen Metrum zu tun hat (durchgängig 4 Silben).

    Mit dem Inhalt konnte ich mich noch nicht so ganz anfreunden, würde mich da über eine kleine Erläuterung freuen.
    "Der Gott, der mir im Busen, kann tief mein Innerstes erregen; Der über allen meinen Kräften thront, er kann nach außen nichts bewegen."

    Goethe, Faust

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    Rosslau (fragt nich...)
    Beiträge
    595
    Hallöchen!

    Was mir sehr an dem Werk gefällt sind diese häufigen harten Konsonanten. Dadurch eignet sich dein Werk wunderbar für logopädische Sprecherziehung. Es ist gar nicht so leicht das ganze laut und deutlich zu lesen...

    Gruß!
    Verdi
    "Der größte Teil der deutschen Frauen ist weiblich" - Helmut Kohl

    Mein neues Gedicht: Ein kalter Kuss

    Mein Experiment: Baum-Haus

    Echte Gedichte:
    Schmerzen vergeben
    Gesichtsregen
    Blinde Freunde
    Wo steckt der Sinn?
    Bin ich ein Fenster?
    Goethes Lachen

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Ursprünglich eingetragen von Rilkes.Erbe
    Die ganzen Alliterationen und die Betonung des T machen die Aussage finde ich sehr deutlich und unterstreichen dieses harte, entgültige.
    Gefällt mir. Gut dass es nicht länger ist, die Kürze passt optimal zum Thema...
    Du hast recht, es führt zu einer überaus akzentuierten und stimmungsvoll eindringlichen Umsetzung des Themas. Originell und durchdacht. Gefällt mir sehr, Goosie.


  6. #6
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    552
    für eisstille eine kurze erläuterung: härte und endgültigkeit soll es ausdrücken. ich finde ich sollte nicht mein eigenes werk interpretieren. du kannst mir doch deine ansätze darlegen und ich sage dir was ich davon halte

    ich bedanke mich bei allen für die positive resonanz.
    considerate la vostra semenza:
    fatti non foste a viver come bruti,
    ma per seguir virtute e conoscenza.
    (Dante Alighieri)

    Mein Sammelsurium

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden