Was war

Als ich gestern
in den Morgen ging
und mich daran erinnern wollte,
woher ich kam

Hörte ich das Rauschen des Windes
in den Blättern der Wälder,
sah die aufgehende Sonne
sich in den Pfützen spiegeln,
die als einzige Überreste
auf das Gewitter der letzten Nacht hinwiesen
und das Sonnenlicht reflektierten,
sodass es zu den hellgrünen Bäumen aufstieg
und sie zum Leuchten brachte.

Ein Vogel sang
das Lied vom neuen Tag
und bald stimmte ich mit ein.

Die Wolken der Nacht
gaben den Himmel frei
und bald konnte ich ein Blau sehn,
das ich nie zuvor bemerkt.
Die Reise durch den Morgen endete
an der großen Wiese,
wo ich mich auf einen der Felsen setzte,
die das grüne Bächlein einrahmten.

Die Nacht davor
war mir nicht mehr eingefallen
doch der Morgen meiner Wanderung
schenkt mir noch heute
den neuen Tag.