1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    10
    Seit du fort bist...

    Deine Worte zu Staub zerfallen,
    während deine Berührungen
    langsam auf meiner Haut verblassen.
    Das Verlangen nach dir
    nicht mehr zu bändigen scheint,
    jedoch die Hoffnung
    längst gestorben ist.

    Die Sehnsucht beginnt
    mich zu zerreißen.
    Meine Lippen am Verdursten sind,
    gleichzeitig meine Augen
    in Tränen fast ertrinken.
    Meine Hände nach dir greifen wollen,
    doch spüren sie nur noch Kälte.

    Das Herz zu schreien versucht
    Aber vergebens, denn der Schmerz
    nur noch tiefer eindringt
    Eine Leere, welche droht zu erdrücken
    Der vergebliche versuch
    An Sauerstoff zu gelangen.
    Doch am schlimmsten
    Zerren die Erinnerungen.



    hm...ich weiß auch nich aber mit der form hab ichs echt...
    und auch das ende finde ich nich so gut...also her mit der kritik!!!

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576

    Guten Abend!

    Also ich muss sagen dein Gedicht gefällt mir sehr gut. Auch deine Form hat mich angesprochen. Ich mag deine Wortwahl und kann deinen Worten gut nachempfinden.
    Mach weiter so!
    Gruß Hope88

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    10

    seit du fort bist(??)

    hey hope88!
    super danke...mir liegt soviel an dem gedicht...
    ich wünsche noch nen schönen abend!!!
    free

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    hallo free
    Ursprünglich eingetragen von free
    Deine Worte zu Staub zerfallen,

    Das Verlangen nach dir
    nicht mehr zu bändigen scheint,

    Meine Lippen am Verdursten sind,

    Meine Hände nach dir greifen wollen,
    [...]
    da du dich in deinem text ja ncht um metrik und reime kümmern musst, finde ich diese dauernde verdrehung sehr anstrengend zu lesen, und einfach nicht wirkungsvoll. vielleicht wolltest du einen poetischen klang erzeugen, aber warum einen auf altmodisch machen, wenn die gesamtform so gar nicht gesucht wurde?
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Unna
    Beiträge
    1.356
    HI da schließ ich mich voll und Ganz Lepi an dieses wort gedrehe
    stört mich irgendwie beim lesen und wenn
    du das ändern würdest, würde es viel besser klingen

    Ansonsten musss ich sagen das mir die erste strophe gefällt besonders der anfang(so bis V 3)


    Naja greetz LuKo
    [Geändert durch LuKomotive am 27-06-2005 um 08:13]
    WIEDER DA:

    http://www.gedichte.com/showthread.php?t=148330

    SO LANGE HER, HABE VERGESSEN WIE MAN DIE SIGNATUR MIT EINEM LINK BESTÜCKT DER AUCH EINEN TITEL TRÄGT

  6. #6
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    10

    hey ho

    hm...ja ich denke an einigen stellen lässt es sich anders tatsächlich besser lesen...habs jetzt teilweise geändert...zwar nicht überall...aber an einigen stellen...
    danke nochmal
    free

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    997
    Hi free!

    Dein Gedicht gefällt mir eigentlich sehr gut. Aber die
    Verdrehung im Satzbau macht Einem wirklich zu schaffen.
    Hier mein Vorschlag:

    Deine Worte zerfallen zu Staub,
    während deine Berührungen
    langsam auf meiner Haut verblassen.
    Das Verlangen nach dir
    ist anscheinend nicht mehr zu bändigen,
    die Hoffnung jedoch
    ist längst gestorben.

    Die Sehnsucht beginnt
    mich zu zerreißen.
    Meine Lippen sind am Verdursten,
    meine Augen ertrinken
    fast gleichzeitig in Tränen.
    Meine Hände wollen nach dir greifen,
    doch spüren sie nur noch Kälte.

    Das Herz versucht zu schreien.
    Aber vergebens, der Schmerz
    dringt nur noch tiefer ein.
    Eine Leere versucht mich zu erdrücken,
    der vergebliche Versuch
    an Sauerstoff zu gelangen.
    Doch am schlimmsten
    zerren die Erinnerungen.

    Ich finde so liest sich das Gedicht leichter. Was meinst du
    dazu?

    Viele Grüße
    Speedie

    Meine neuesten Werke:

    Weinen im Regen, Der Zug der Liebe, Maskerade


    [FONT="Arial Narrow"]Fantasien sind für manche Menschen unvorstellbar. (Gabriel Laub)

  8. #8
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    10

    hey speedie!


    ja du hast recht es liest sich tatsächlig einfacher...aber ich finde trotzdem es hört sich komisch an...ich weiß auch nich...danke trotzdem ich werde bestimmt einiges von deinem vorschlag übernehmen!!!
    lg free

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Seit du fort bist!
    Von jan72shk im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2009, 00:03
  2. Seit du bei mir bist...
    Von Immer einsam im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.12.2006, 00:13
  3. Seit du fort bist
    Von Chavali im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 06:21
  4. seit du weg bist
    Von mystery_angel im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.08.2004, 16:02
  5. Seit du fort bist
    Von nonobabe im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2004, 13:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden