Stell dir vor du hast keine Familie mehr,
weil jemand Krieg wollte.

Stell dir vor du willst etwas sagen,
doch keiner hört dir zu.

Stell dir vor alles verändert sich zum Negativen,
doch keiner spricht darüber.

Stell dir vor du bist krank und keiner weiß was du hast.

Stell dir vor du willst dich erinnern,
doch deine Gedanken sind leer.

Es ist erstaunlich wie zerstört ein Leben sein kann und keiner merkt es.




Dieses Gedicht habe ich nicht aus eigenen Erfahrungen geschrieben, es soll lediglich eine Anregung sein, die Augen offen zu halten.

Liebe Grüße
Kitana