Der Osterhase lebte einst froh und vergnügt
bis das Schicksaal ihm die Freude am Leben austrieb
Er wohnte mit Familie und Herz
im großen Heim mit stolzem Haupte
bis ein heimtückisches Gewitter
ihm Familie samt zu Hause raubte
Nun ist er einsam, verbitter und mutterseelen allein
wünscht sich so sehr wieder in der Vergangenheit zu sein

Denn seit dem Unwetter treibt er nichts
ist traurig gestimmt und weint
wünscht sich so sehr
dass seine wärmende Sonne wieder scheint
Doch der Osterhase Realist aus Leidenschaft weiß genau dass es die Trauer einem nicht leichter macht
So sucht er verbitter nach neuer, gleicher Freud
Doch dies ist nicht einfach wenn man die Hasen scheut!

Abhängig der Liebe wegen und dennoch allein
geht der Hase kurz darauf ein