Thema: Ohne dich!

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    32
    Manchmal wünscht ich nicht zu sein auf Erden
    Weil’s nichts gibt was mich noch hält,
    will nicht mehr gezwungen werden
    zu Leben auf dieser elenden Welt

    Der Mensch der mir das Leben schenkte
    Und dem ich das Leben gab,
    hat es mir jetzt auch genommen,
    weil sie nimmt mir was ich hab.

    Hab versucht die Freundschaft zu retten,
    Hab dir meine Angst gestanden,
    hast mir nette Worte gesagt,
    die uns wieder enger banden

    doch jetzt ists wie ichs befürchtet
    bist weit weg wie nie zuvor,
    so muss ich gehen für die Ewigkeit,
    und beenden dieses Leid!
    Nicht den Tod solltest du fürchten, sondern dass du nie beginnen wirst zu leben!

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.756
    Hallo Maggi,
    Dein Gedicht erscheint mir wie eine Rohfassung, an der noch intensiv gearbeitet werden sollte.
    So wie es jetzt da steht, berührt es mich als Leserin nicht.Es ist oberflächlich und langweilt. Deine Worte sind fantasielos gewählt, sie tranportieren weder Gefühle noch anschauliche Bilder. Hinzu kommt Deine Unentschlossenheit hinsichtlich der Reime. Mal benutzt Du sie, dann wieder nicht.
    Versuche es noch einmal. Sei authentisch und achte auf Deine innere Stimme. Verleihe ihr intensiv Ausdruck in Form von Metaphern und Sprachschöpfungen, damit Dein Text eine andere Qualität bekommt.

    Lieben Gruß
    Herbstzeitlose
    Dem Anschein nach bin ich zugleich in meiner Seele und außerhalb meiner Seele, weit ab von der Glasscheibe und dicht davor, gestorbener Steinbrech. Meine Begierde ist unendlich. Ich bin nur vom Leben besessen.

    Rene Char

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    32
    hallo!
    Schade, ich hätte nicht mit einer so harten Kritk gerechnet und hatte mir etwas netters erhofft.
    Ich weiß das es nicht perfekt ist und das ich keine stilistische MIttel verwende, wie Metaphern, aber ich bin 15J. und bin gerade erst angefangen Gedichte zu schreiben und dann ist man halt nicht perfekt.Ok, das mit der Rohfassung ist ok, wenn du das so siehst... wie gesagt ich bin noch unerfahren!

    Ich empfinde mein gedicht nicht als oberflächlich und hab damit ziemlich viele gefühle verbunden! Schade, dass du es als langweilig empfindest.

    Naja trotzdem danke!
    lg

    Nicht den Tod solltest du fürchten, sondern dass du nie beginnen wirst zu leben!

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    wie gesagt, es geht ja um das gedicht an sich. dass deine gefühle drinstecken, ist klar, und keiner sagt, dass deine gefühle oberflächlich sind.
    es verwundert immer wieder viele, aber gedichteschreiben hat auch mit reiner technik zu tun, und die kannst du dir sicher aneignen, oderdeine eigene art zu schreiben finden.
    auch hier zeigst du in s1, dass du in der lage bist, abab-reime zu finden. aber dan wäre die arbeit, dies auch in s3 und s4 zu tun. du musst ja gemerkt haben, dass es da nicht so ist. und wenn einem grad nichts einfällt, geht eben die arbeit los.
    tja,
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    32

    Unhappy

    mhm, ok ich hab verstanden, der Aufbau Danke Leporello!
    ich werd nächste mal mal drauf achten, wenn ich noch gedichte schreiben sollte!

    Würd mich aber trotzdem noch über andere Meinungen freuen!
    MFG
    Nicht den Tod solltest du fürchten, sondern dass du nie beginnen wirst zu leben!

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    32
    Ich hab schonmal an den letzten beiden Strophen gearbeitet. Ist eigentlcih wieder nur eine Rohfassung aber ich hab mir überlegt ich kann ja ruhig meine Veränderungen hier reinschreiben, einfach mal so. Vielleicht komm ich ja mit eurer Hilfe noch zu einem guten Gedicht...
    Ich kann selber nich sagen das mir die 3te und 4te Strophe so besser gefallen, aber sagt mir doch mal bitte eure Meinung dazu und wie ich das noch zu ändern hab!
    Freu mich üba Kritik, hoffe es ist auch mal nen psoitives Wort dabei, also, eine ERSTE Änderung:

    ...


    ...

    Hab dir ein paar Zeilen geschrieben,
    worin ich meine Angst gestand,
    verprachst mir mich weiter zu lieben,
    was uns wieder enger band!


    doch jetzt ists wie ich musstes wissen
    bist weit weg für die Ewigkeit,
    mein herz ist leer, es schmerzt zu missen
    muss beenden dieses Leid!

    Nicht den Tod solltest du fürchten, sondern dass du nie beginnen wirst zu leben!

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    2.806
    doch jetzt ists wie ich musstes wissen - da hast du die Grammatik aber ganz schön misshandelt.

    Ok, das Reimschema hast du schonmal hinbekommen
    der gab-hab Reim ist nicht so das Gelbe, wirkt eher ideenlos.
    Aber es ist schön zu sehen, wenn sich jemand Formkritiken zu Herzen nimmt.
    Tu was du willst, das ist das ganze Gesetz - Aleister Crowley

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ohne dich? Ohne mich!
    Von Fogschmog im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 15:09
  2. Ohne dich
    Von Kitty-Blue im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 20:28
  3. Ohne Dich
    Von Vibe_licH im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.11.2006, 20:14
  4. OhNe DiCh
    Von shajenne im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2005, 22:52
  5. Ohne dich ?
    Von ASMaxon im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2002, 21:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden