1. #1
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Kölle =)
    Beiträge
    377

    Lightbulb

    Ein Sonett für einen Kuss

    Ewigkeiten würde ich neben dir sitzen,
    Den Sitz zurückgelegt, der Musik lauschend,
    Blicke wandern zu dir, dein Duft berauschend,
    Überlege dir einen Kuss zu stibitzen.

    Ängstlich wird mein Gehör blutdurchströmt rauschend,
    Zwischen uns nur handbrems'verbrauchte Ritzen,
    Sacht' an deinem Hals meine Fingerspitzen,
    Sie streichen deine Wange entlang, forschend.

    Bewege meinen Kopf zu deiner Seite,
    Merke wie mein Körper meine Angst besiegt,
    Wie ich langsam zu dir herübergleite.

    Zärtlich sich meine Seele an deine schmiegt,
    Träumte deine Lippen in meiner Reichweite,
    Ich hoffe, dass dieser Kuss niemals versiegt.


    Für "meinen" Seraphim,
    denn du bist in Mir.

    Esh




    Ich hoffe es gefällt, und würde mich wie alle User über Kritik (die wirds bestimmt bei meinen eingeschränkten stilistischen Fähigkeiten geben *g*), Anregungen und Lob *hust* freuen.

    Danke
    And I know, you're a part of me
    And it's your song that sets me free

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    17
    Überlege dir einen Kuss zu stibitzen.
    gefällt mir sehr gut!

    der Rest allerdings haut mich nicht um.
    Die Metrik macht grad in "handbremsverbrauchten Ritzen" (bitte was ist das?) Urlaub und die Reime könnten von meinem Dackel stammen....

    mfg
    Sladda
    Wenn du Paranoia hast, kannste keine mehr kriegen...

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    289
    Um Dein Motto aufzugreifen:

    Ich lese es (Dein Motto) als fortschrittskritische Warnung.

    Daraus lässt sich folgern: Du möchtest dieser Entwicklung vielleicht ein wenig entgegentreten.

    Und! Es ist Dir wirklich gelungen:
    Dein Gedicht ist die absolute Rückentwicklung von Intelligenz.

    Wenn Dein Titel nicht schon auf Sonett hindeuten würde, könnte man wenigstens wohlwollend diesen gescheiterten Aspekt außen vor lassen und ihn höflich tot schweigen. Aber selbst das läßt Du nicht einmal zu.

    Uups. Ich werde definitiv zu gehässig. Verzeihung.

    Wenden wir uns den schöneren Dingen zu:

    - anderen Gedichten.
    [Nein! Schon wieder! Lass das!
    Ich bitte erneut um Verzeihung, aber ich trage gerade einen Kampf mit mir selbst aus.]

    Also, die Anforderungen an ein Sonett sind fast erfüllt. Immerhin.

    Das Reimschema abba acca? ded ede wäre nicht schlecht, wenn "rauschend" sich nicht schon wegen "berauschend" wiederholen würde, sich wirklich auf "forschend" reimen würde und "Musik lauschend" sich wiederum auf "Duft berauschend" oder "Deiner Seite" auf "Reichweite" oder "Deine schmiegt" auf "niemals versiegt". Das dies alles nicht zutrifft ist schade. Gelinde gesagt.

    Ohne mir jetzt hierfür die Mühe machen zu wollen noch einmal alles zu notieren, Deine Verse wechseln kunterbunt zwischen Jamben und Trochäen. Das geht so nicht in einem Sonett. Zudem besteht ein Sonett-Vers aus 6 Hebungen. Die sind auch da, irgendwo dazwischen. Ich glaube S1Z4 hat sechs. Aber ehrlich gesagt, schmerzt das laute Vorlesen so sehr, dass man sich ständig verzählt.

    Womit wir erst beim eigentlichen Kernpunkt der Kritik angekommen wären: Die Metrik ist eine - und ich nehme mich bewusst zurück - Schändung des Gehörs.

    Bitte, tu Dir auch an, was Du mir angetan hast: Lese es laut und lese es mehrmals noch lauter Dir selbst vor, mit dem Versuch regelmäßiges Heben und Senken zu betonen, wie es beim Sonett vorgesehen ist.

    UND dann VERsuchE doch DArin BE-rausch-END zu GEniessEN!

    Und die Aussage, quasi die Moral des Ganzen, wofür die Intelligenz sich nun zurückentwickeln musste:
    Ein bisschen zärtliches Gesäusel. So weit sonett.

    Trotzdem – Deine Aussage wird sicherlich von dem höchsten aller Engelränge verstanden und mit der entsprechenden Geduld wohlwollender aufgenommen werden.
    Nimm also meine Kritik nicht zu wichtig.
    Den Kuss wirst schon bekommen!
    Alleine schon dafür, dass Du endlich aufhören magst Dir das laut vorzulesen

    bet

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Kölle =)
    Beiträge
    377
    Genau so hatte ich mir das Vorgestellt.

    Na denn werde ich mal fix (so in ein 2 wochen *g*) diese kleineren Mängel beheben =)

    Manchmal sollte ich evtl bei MaschBau bleiben *g*

    Aber ich bin so gerne hartnäckig (Hartnäckigkeit ist in meinem Falle evtl nur die fehlende Einsicht) und werde das mit dem 5 hebigen Jambus shcon noch =)


    Achja.. eine handbremsverbrauchte Ritze ist die zwischen Fahrer und Beifahrer =)

    Esh
    And I know, you're a part of me
    And it's your song that sets me free

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Kölle =)
    Beiträge
    377
    Achja... Eine rein inhaltliche Klarstellung evtl noch... ich habe das "Sonett" an etwas geschehenes geschrieben.

    Das könnte dann auch für meinen Übermut gesorgt haben mal was mit regeln zu versuchen (jaja ihat nicht funktioniert aber ich befinde mcih in einem ... ach ich arbeite dran) und nicht nur in gereimter mehr oder minder kreativer form dem ganzen ausdruck zu verleihen.

    Mir fehlt wohl einfach noch a bissl übung aber ich gelobe das ding noch so hingebogen zu bekommen das selbst meine grössten kritiker verstummen (und das werden wohl eher die Engel sein...Denn Seraphim geisseln ja gerne für Fehlverhalten...und da bietet das "Sonett" offensichtlich eine angriffsfläche
    And I know, you're a part of me
    And it's your song that sets me free

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Kölle =)
    Beiträge
    377



    Oki das hier ist die offizielle Beta 2.0 Version des Sonettes.
    Ich habe mir die vernichtende Kritik zu Herzen genommen und hoffe das man das merkt =)


    Ein Sonett für einen Kuss


    Ewig bleib ich bei Dir auf diesem Sitz,
    Leg ihn zurück, träumend Musik lauschend,
    Blicke wandern, dein Duft ist berauschend,
    Überleg ob ich dir nen Kuss stibitz.


    Nun blutdurchströmt ist mein Gehör rauschend,
    Zwischen uns liegt 'ne Handbrems in der Ritz,
    Nun leg Ich sacht' an deinem Hals die Spitz,
    Jeden Millimeter deiner Wange tauschend.



    Drehe meinen Kopf zu deiner Seite,
    Merk' mein Körper ringt meine Angst nieder,
    und wie willenlos ich zu dir gleite.


    zärtlich umfassen sich Seelenglieder,
    träumten deine Lippen in Reichweite,
    Ein Kuss Ebenbild der Engels Lieder.

    Für "meinen" Seraphim,
    denn du bist in Mir.

    Esh






    Es gibt noch so einige Stellen mit denen ich selber nicht zufrieden bin (das will ja schon was heißen)
    Aber da die letzte Kritik so fruchtbar war...

    Hoffe ich auf weitere =)




    Meine Problemstellen
    (Strophe 2 Zeile 4 sind’s noch 2 Silben zuviel. Das hoffe ich auch noch beheben zu können *g*)
    (Der Schluss ist mir noch zu... doof. *g*)

    Hoffe aber mit meinem abba baab cdc dcd das korrekte Sonetten Reimschema gefunden zu haben und das sich nun auch
    in den Ohren anderer sich alles reimt =)


    MfG

    Esh
    And I know, you're a part of me
    And it's your song that sets me free

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3
    ich darf so was eigentlich gar nicht mehr lesen, bei meinem alter

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Kölle =)
    Beiträge
    377
    Danke so habe ich es mir vorgestellt.

    Offtopic ...


    Aber eins ist klar wer gramatisch gefestigt ist darf das lesen...

    And I know, you're a part of me
    And it's your song that sets me free

  9. #9
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    289
    Es wäre schon toll, wenn Du Dein "Werk" nicht unnötig mit 4 von 5 Antworten hochspammen würdest. Ich würde nämlich jede Version dieser Zeilen lieber gleich als später in den tiefen dieser Rubrik verschwinden sehen.

    Zumal Du offenbar nicht in der Lage bist, entweder bis 6 zu zählen, oder aber eine Hebung zu erkennen. Beides ist tragisch und das mit dem Kuss steht auf immer wackligeren Füssen, wie ich finde.

    bet

  10. #10
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Kölle =)
    Beiträge
    377
    Nun ich bin ja für jegliche Hilfe dankbar.

    Und hochpushen??

    Ich versuche mich nur zu erklären ...

    Tjo dann lassen wirs halt...

    Das tolle an so nem Forum ist ja das man kommunizieren kann und unterstützend Tätig sein kann oder mit blinden Unterstellungen rumhampeln darf...

    Das mit dem Zählen funktioniert übrigens sehr gut.

    Ich habe aber weder ein Germanistikstudium noch in der Schule wesentlichen Spass an der Sprache gehabt.

    Mir scheint ich weiss auch warum...

    Wenn das das einzige ist was man kann, muss man scheinbar überheblich und ob seines Majorantenwissens beleidigend werden.

    *verkrümelt sich zurück zu seinen Mechanik Übungen*
    And I know, you're a part of me
    And it's your song that sets me free

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Sonett über einen mir unbekannten Zustand
    Von Schreibfan im Forum Diverse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.05.2017, 20:25
  2. Die Welt für einen Kuss
    Von Serial_Killer im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 10:49
  3. Sonett No.17 "Ich nannte einen Gipfel..."
    Von Mendolin im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 17:54
  4. Hoffnung auf einen Kuss
    Von BlackPhantom im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.09.2005, 16:31
  5. Gib mir jetzt bitte einen Kuss
    Von JanineS. im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.06.2001, 12:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden