Thema: Die Sonne

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3

    Exclamation

    Hi,
    Ich bin zum ersten mal hier und dies ist auch
    mein erstes "Gedicht"
    (falls man es so nennen darf)


    Die Sonne


    Die Sonne , Sie scheint so nah
    und doch ist Sie so fern
    Sie macht uns froh und lässt uns im leben reifen
    Ist Sie nicht da
    ist es
    dunkel,
    kalt,
    Erscheint sie wieder gibt Sie uns Halt,
    Sie bringt uns zusammen
    und macht uns fröhlich.
    Ohne die Sonne währ alles Düster
    und nichts könnte im Leben reifen.

    - Written by Jans -




    Was haltet ihr davon ?!


    PS: Ich bin 12




  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Katar - jetzt wieder in Österreich
    Beiträge
    888
    Guten morgen Jans!
    Wenn,das wirklich dein erstes Gedicht ist,dann Gratulation!
    Du hast deine Gedanken ueber die Sonne sehr schoen dargestellt und auch versucht einen interresanten Leserhytmus zu erzeugen.Trotz ungleicher Zeilenlaenge ist es sehr schoen zu lesen.Mach weiter so!Amrei-lyrics
    Licht ist Nahrung fuer die Seele

    Sammlung

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3
    Hi Amreu-lyrics

    Danke schön.. ich werd dann mal auf die Zeilenlänge... und den Rhytmus achten...

    mFg

    Jans

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041

    hoi jans

    Sun 2ich möchte wegen deinem ps (12 jahre) ebenfalls sehr wohlwollend antworten, aber doch was ansprechen:

    -Sie macht uns froh und lässt uns im leben reifen
    -und nichts könnte im Leben reifen.
    und
    -Ohne die Sonne währ alles Düster
    -Ist Sie nicht da, ist es dunkel, [kalt]

    du merkst, dass du eigentlich je zweimal dasselbe sagst. und da dir keiner vorschreibt, wie lange dein gedicht sein soll, musst du dich ja nicht zwigend wiederholen. wenn dir etwas sehr sehr wichtig ist, dass man es nochmals erzählen muss, dass versuche es beim zweiten mal von einer anderen seite her zu beleuchten, es als steigerung zu bescheiben, dass der leser merkt: doch, das will er sage, und das ist dem dichter wirklich wichtig.
    bin gespannt auf weiteres.
    gruass lepi
    [Geändert durch leporello am 29-06-2005 um 13:47]
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3
    Gut ..

    Danke für den Tipp ich werde ab jetzt darauf achten

    mFg

    Jans

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. an die sonne
    Von minirilke im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 13:18
  2. Sonne
    Von Anne M. im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 09:21
  3. Rote sonne, blaue sonne
    Von Red Dragon im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 21:36
  4. Sonne
    Von SIBA im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.2004, 12:45
  5. Zur Sonne
    Von NichtDichter im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.07.2004, 13:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden