Lehrst uns, blinzelnd das Licht erblickt,
Das Träumen, Lachen, Existieren
Kommt das Erwachen, wird nachgeschickt
Das Weinen, Zweifeln, Vegetieren

Lehrst uns Sehen, Lieben, Verstehen
Doch so Wichtiges behältst Du uns vor
Voyeur beim vergeblichen Flehen
Klagelaute berauschen Dein Ohr

Lehrst uns Leiden, mit Lektionen so hart
Versteckst die Asche der Lebensglut
Gibst dem zuckenden Leib noch einen Rat
Nennst es Hoffnung, Lichtblick, Frohgemut

Lehrst uns die Zeit zu vergeuden
Lehrst uns den schwersten Selbstbetrug
Lehrst uns die Wahrheit zu meiden
Lehrst uns Blindheit vorm Lebensentzug

Lehrst uns Leiden, mit Lektionen so lang
Doch willst Du vor uns verbergen
Des Menschen Schicksal, finalen Zwang
Warum lehrst Du uns nicht sterben?



Martin
[Geändert durch Moriturus am 28-06-2005 um 18:17]