1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    10
    Kritik
    Ist nur ein blick
    Sie trägt zur erkenntniss bei
    Und macht frei
    Wenn sie gekonnt eingebracht
    Verschönert sie eine dunkle Nacht
    Doch vorgegeben von grausamer Macht
    Verdeckt sie jedes Zeichen von Pracht

    Kritik
    Ist nur ein Blick
    Doch sie gehört zum Leben und ist wichtig
    In jede Gesellschaft, das Leben ist vielschichtig
    Kritik kann man nicht ausblenden
    Wir wissen wo wir sonst enden
    Dort wo es nur eine Meinung gibt
    Man sich verfolgt, nicht seinen nächsten liebt
    Wo andersdenkende verschwinden und die Massen erblinden

    Kritik
    Ist nur ein Blick
    Brich deswegen keinem sein Genick
    Mit Kritik umzugehen
    Läßt einander besser verstehen
    Richtig darauf eingegangen
    kann eine Gesellschaft ihre Freiheit erlangen

    Kritik
    Ist ein Blick
    Der Betrügern nicht gefällt
    Da er sie entstellt
    Dennoch bleibt Kritik meißt unangenehm
    Die meißten werden sie umgehen
    So trägt sie zum Verständniss anderer bei
    Ist somit der höchste Weg und Feind jeder Tyrannei
    Sie trägt zum Verständniss bei
    Und macht uns frei

    Kritik
    Ist nur ein Blick
    Denn ständig und viel zu oft unterdrückt
    Denkt fast jeder sie zu unterdrücken wär der Weg zum Glück
    Er merkt erst Verständniss und Freiheit zu schätzen
    Benötigt er sie selber und würd dann auch gern mal petzen
    So gilt es Kritik zu etablieren
    Selbst wenn du denkst das du sie brauchst wird dir nie passieren

    Kritik
    Ist nur ein Blick
    So denke an die die sie brauchen
    Die in der Masse der Leidgenossen untertauchen
    Die nicht auffallen
    In der Masse von allen
    Die lieber zuschlagen
    Als mal gehoben zu fragen
    Und bei Vorgesetzen ihre Meinung nicht sagen
    Ich möchte das man merkt es sind die kritiklosen die zur Unterdrückung beitragen
    Und daß gute Kritikkultur Freiheit bringt
    In der man nicht andere Menschen auf seinen Standpunkt zwingt
    Sondern man dem anderen gerne folgt weil er swingt

    Kritik
    Ist nur ein Blick
    Für manch einen ist Kritik der Teufel
    So vernichtet man einfach jeden Zweifel
    Kritik ist nicht gleich kritik hat oft einen unterschiedlichen Wert
    Doch nur wenn frau, mann sie zuläßt man auch den Unterschied erfährt.
    Lieber öfter mal nachdenken
    Und nicht um jeden Preis alles lenken!



  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Du quälst den Leser mit unglaublich primitiven und vollkommen einfallslosen Reimen, die Du gewaltsam hinter einander prügelst, ohne dabei noch auf Sinn oder Logik Deiner "Aussagen" einzugehen. Das wirkt teils grotesk lächerlich.


    Kritik
    Ist nur ein blick
    Reim-Dich-oder-ich-freß-Dich, umgesetzt mit dem Brecheisen.
    Dabei auch noch inhaltlich vollkommen falsch.
    Eine echte Kritik ist eine genaue Analyse einer vorgebrachten Arbeit und prüft sehr ausführlich und vielschichtig auf Herz und Nieren.

    Sie trägt zur erkenntniss bei
    Und macht frei
    Was genau befreit die Kritik denn?
    Bestenfalls den Geist des Kritisierten, sofern er sich der Erkenntnis seiner Fehler stellen mag - was aber in unserer Gesellschaft kein Regelfall ist. Für höchst ungeschickt jedoch betrachte ich die sprachliche Nähe zum berüchtigten "Arbeit macht frei" der Nazis.

    Wenn sie gekonnt eingebracht
    Verschönert sie eine dunkle Nacht
    wtf?
    Was hat denn bitte eine gute Kritik mit der Nacht zu tun?
    Diskussionen finden in der Regel tagsüber statt - wenn alle Beteiligten nicht im Bett liegen...
    Fazit: Schwachsinn pur.

    Doch vorgegeben von grausamer Macht
    Verdeckt sie jedes Zeichen von Pracht
    hrhrhhr
    Schon besser, das klingt ja nach einer echten Widmung an mich...


  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    10

    eine echte Kritik ist eine genaue Analyse

    Hallo,nur weil du Recht hast damit das dieser Beitrag laut regeln nicht hier reinpasst und dir das aufgefallen ist als Aufpasser hat das nichts zu bedeuten und hast du mit der inhaltlichen wie auch formmäßigen Kritik nicht unbedingt recht, du bist so selbstüberzeugt und deine Form zu kritisiern wirkt viel brutaler als meine reime und unüberlegter, du qüalst dich beim Lesen nicht ich dich, weil du nur Gedichte in metrischer Form gewohnt bist,oder andere Gründe dafür hast, ob das jedem so geht? ich denke mit entsprechender Betonung kann sich der Reim sehr wohl wohlklingend anhören. Du sagst was echte Kritik ist sei eine genaue Analyse nur pech wennn eine genaue Analyse trotzdem schlecht ist.Eine Kritik ist eine Kritik in dem Moment wo sie vorgebracht wird und und nur eine Sichtweise, sollte Ernstgenommen aber auch nicht überbewertet sein was ich glaub ich etwas rübergebracht hab ich wollte nicht analysieren wie die beste Kritik formuliert ist sondern das sie subjektiv ist und es unterschiedliche Sichtweisen zu beachten gibt und es dabei mehr um Verständniss als um Beurteilung gehen sollte und in diesem Zusammen hang sehe ich den Spruch Kritk macht frei nicht vergleichbar mit dem Spruch Arbeit macht frei welcher wohl bemerkt vor den Toren eines kz´s angebracht war,ein anderer Zusammenhang, darf man dann garnicht mehr sagen irgendetwas macht frei, sicher kommt es dabei auf die Sichtweise drauf an und wer es sagt.So könnte man auch sagen Faulheit macht frei was aus dem Munde eines ewig gehetzten befreiend klingt und aus dem Munde eines Faulen Arbeitslosen mehr noch aber aus dem Mund eines Faulen, andere für sich arbeitenden lassenden vollgefressenen Wirtschaftskriminellen wohl anders klingt der sich nicht in die Situation eines gehetzten reinversetzen kann oder mag, doch das hab ich ja geschrieben das Kritik befreien soll und nicht vorgegeben, was ich aber zur genüge erklärt hab nicht nur mit den Zeilen 5-8 sondern auch im weiteren Verlauf, du bezeichnest dich als grausam und doch wirkt mein eher fröhlicher Text auf dich brutal? komisch. Ich hab gesagt kritik trägt zum Verständniss bei also kann sie auch von Mißverständnissen befreien und nicht nur den Geist des Kritisierten sondern auch den Geist dessen der die Kritik formuliert, mag sein das wenig Erkenntnis aus Kritik in unserer Gesellschaft gezogen wird das heißt ja aber nicht das dies nicht der Sinn von kritik sein sollte, ich weiß nicht ob du mehr als nur die ertse Strofe gelesen hast,schwer zu glauben falls doch, soviel auch zur genauen Analyse.Das Kritk nur tagsüber geführt wird ist subjektiv und mir unbekannt viele Diskussionen beginnen um 7 oder 8 uhr Abends und gehen bis elf manchmal auch länger und wirkt provokant nur vorgebracht um weitere Diskussion zu erzwingen. Alles in allem wirkt mir deine Kritik bis auf die formelle unfundiert nicht gut durchdacht und das worum es mir ging Kritk nicht als Urteil sondern als Sichtweise anzusehen hast du garnicht beachtet und hast somit nur deine eigenen Gedanken vorgebracht ohne auf das wesentliche einzugehen und das zeugt von deiner art der Kritikkultur welche nicht grade sonderlich zum Verständniss beitrug sondern mich dazu brachte vor der schwierigen Frage zu stehen antworte ich jetzt überhaupt oder ignorier ich solch unüberdachte und ungenaue Kritk.
    1.Du quälst den Leser ist nicht gerade eine objektive Aussage, objektiv wäre du sagst es kann passieren das der Leser sich gequält fühlt
    2.Du sagst Sinn Logik und Inhalt sind völlig falsch ohne Begründung wobei du von Kritikern verlangst nur begründete Kritik hervorzubringen, du hältst dich nicht an eigen Vorgaben.
    3.Deine Aussage Kritik befreit nur den kritisierten ist unüberlegt und nicht fundiert,man könnte möglicherweise sagen befreit Kritik nur eine Partei ist sie möglicherweise nicht so gut wie Kritik die beide befreit,wobei nicht das Gegenteil zwingend unfrei macht, aber eher dazu führt.
    4.Das Kritik nur tagsüber geäußert wird mag vielleicht für den Bundestag stimmen ansonsten Schwachsinn pur.
    Der Beitrag gehört hier nicht rein? nun ja das hängt wieder von der Sichtweise ab was ein Gedicht ist und darauf antworte ich ein Gedicht ist was dir gefällt oder dir nicht aber einem anderen und vielleicht ist ein Gedicht welches nicht komplett der vorgegebenen Form folgt mal schöner als eins welches der Form folgt und mal nicht, das liegt im auge des Betrachters. Freut mich wenn es unterschiedliche Meinungen und Kritiken gibt solange diese nicht zum Hass beitragen. Trotzdem gehört es eher in die Werkstatt oder eine andere Rubrik,das ist so relativ das einzige was ich an deiner Kritik als korrekt bezeichne,aber lediglich wegen der Vorgaben hier im Forum sich strikt an die Metrik zu halten was ich überleg zu bedenken und wohl Grund ist warum ich auch antworte.Teils korrekt ist die Kritik an der form nicht aber am Inhalt, tut mir leid der Rest deiner Kritik ist nicht was ich mir unter einer guten Kritik vorstell und hat nicht den Anschein einer sachlichen Kritik, ein Gedicht eher abstrakt darzustellen und in Bildern zu malen ist gewiss ist nicht zu verwerfen doch fraglich ob zwingend erforderlich.Ich denke bei einem Gedicht kann man Inhalt und Form beurteilen und das eine hat nicht unbedingt was mit dem anderen zu tun so kann es gute Ansätze auch geben ohne absolute Perfektion.Deine Kritik ist wirklich grausam und sollte eher nicht hier reingehören als mein Reim.Wie du wohl an meiner Rechtschreibung bemerkst halte ich nicht viel von Regeln wenn ich was sagen möchte und drücke mich aus auch ohne absolut formelle korrektheit, was mir teils angebracht wirkt doch ich manchmal auch verbessern möcht.

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    10

    hinter der Überschrift fehlt das fragezeichen

    hier kein Wortschwall

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916

    Re: eine echte Kritik ist eine genaue Analyse

    Ursprünglich eingetragen von kritische lyrische ische
    Hallo,nur weil du Recht hast damit das dieser Beitrag laut regeln nicht hier reinpasst und dir das aufgefallen ist als Aufpasser hat das nichts zu bedeuten
    wtf?
    Leidest Du an Verfolgungswahn?
    Ich habe nichts dergleichen angesprochen...


    und hast du mit der inhaltlichen wie auch formmäßigen Kritik nicht unbedingt recht,
    Na, dann bring Gegenargumente und nicht nur Behauptungen.
    Solange diese fehlen, habe ich dank besserer Argumente Recht.


    du bist so selbstüberzeugt und deine Form zu kritisiern wirkt viel brutaler als meine reime und unüberlegter, du qüalst dich beim Lesen nicht ich dich, weil du nur Gedichte in metrischer Form gewohnt bist,oder andere Gründe dafür hast, ob das jedem so geht?
    Und wiedermal: Schwachsinn pur.
    Ich schreibe selber nur sehr selten metrische Gedichte und kritisiere die Metrik nicht.
    Also Augen auf, bevor Du Dummsinn laberst!


    ich denke mit entsprechender Betonung kann sich der Reim sehr wohl wohlklingend anhören.
    Ein grauenhaft phantasie- und einfallsloser Reim hört sich immer nur grausam phantasie- und einfallslos an. Da hilft auch das individuele Lispeln des Sprechers nicht.



    Du sagst was echte Kritik ist sei eine genaue Analyse nur pech wennn eine genaue Analyse trotzdem schlecht ist.
    Zusammenhang?



    Eine Kritik ist eine Kritik in dem Moment wo sie vorgebracht wird und und nur eine Sichtweise, sollte Ernstgenommen aber auch nicht überbewertet sein was ich glaub ich etwas rübergebracht hab ich wollte nicht analysieren wie die beste Kritik formuliert ist sondern das sie subjektiv ist und es unterschiedliche Sichtweisen zu beachten gibt und es dabei mehr um Verständniss als um Beurteilung gehen sollte und in diesem Zusammen hang sehe ich den Spruch Kritk macht frei nicht vergleichbar mit dem Spruch Arbeit macht frei welcher wohl bemerkt vor den Toren eines kz´s angebracht war,ein anderer Zusammenhang, darf man dann garnicht mehr sagen irgendetwas macht frei, sicher kommt es dabei auf die Sichtweise drauf an und wer es sagt.
    Nur sehr schade, daß Deine Darstellungsweise künstlerisch grottenschlecht und inhaltlich falsch, bzw. sehr unausgereift und unüberlegt ist.



    du bezeichnest dich als grausam und doch wirkt mein eher fröhlicher Text auf dich brutal?
    s.o.
    Das liegt in Deiner katastrophalen Ausführung begründet.



    Alles in allem wirkt mir deine Kritik bis auf die formelle unfundiert nicht gut durchdacht und das worum es mir ging Kritk nicht als Urteil sondern als Sichtweise anzusehen hast du garnicht beachtet und hast somit nur deine eigenen Gedanken vorgebracht ohne auf das wesentliche einzugehen und das zeugt von deiner art der Kritikkultur welche nicht grade sonderlich zum Verständniss beitrug sondern mich dazu brachte vor der schwierigen Frage zu stehen antworte ich jetzt überhaupt oder ignorier ich solch unüberdachte und ungenaue Kritk.
    Ich habe die handwerklichen und formellen Inkompetenzen Deines Textes angesprochen und inhaltliche Fehler am Rande mit angeschnitten. Eine Grundsatzdiskussion über Dein Thema ist mir egal.



    1.Du quälst den Leser ist nicht gerade eine objektive Aussage, objektiv wäre du sagst es kann passieren das der Leser sich gequält fühlt
    Nein, eine Kritik ist eine subjektive Einschätzung - behält aber objektiv die Oberhand, solange keine besseren Gegenargumente vorgebracht werden.


  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    10

    Re: Re: eine echte Kritik ist eine genaue Analyse





    1.Du quälst den Leser ist nicht gerade eine objektive Aussage, objektiv wäre du sagst es kann passieren das der Leser sich gequält fühlt
    Nein, eine Kritik ist eine subjektive Einschätzung - behält aber objektiv die Oberhand, solange keine besseren Gegenargumente vorgebracht werden.

    [/B][/QUOTE]

    laut Lexikon:Kritik, jede objektive Beurteilung anhand von begrifflich festgelegten Maßstäben (Kriterien). In diesem Sinn ist K. ein Grundelement der Wissenschaft und des aufgeklärten Denken
    anscheinend ist Kritik fachfraulich, objektiv und trägt zur Wahrheitsfindung hinzu
    eine fachmännisch prüfende Beurteilung nach begründetem Maßstab, die mit der Abwägung von Wert und Unwert einer Sache einhergeht.
    Methode in der Wissenschaft. Durch kritisieren und falsifizieren von (Hypo-)thesen kann das Urteil an die Wahrheit angenähert werden. Fand als Hauptvehikel der Kritischen Theorie Eingang in die Bezeichnung dieser von der Frankfurter Schule vertretenen philosophischen Richtung.
    · in der Umgangssprache meist negativ, als Beanstanden von Mängeln, das "Kritisieren", aber auch schlicht eine Bewertung und/oder Hinterfragung:
    · positive Kritik: ein Lob

    · negative Kritik: eine Beanstandung

    · konstruktive Kritik: eine Bewertung/Hinterfragung mit Hinweisen, was man (evtl.) besser machen könnte

    · destruktive Kritik: eine simple Beanstandung, gegf. verbunden mit abschätzigen Bemerkungen
    Literaturkritik verhält sich etwas anders so ist es schwer dort Maßstäbe zu finden doch des Wortes willen sollte sie den Anspruch haben so objektiv wie möglich zu sein auch wenn das in der Naturwissenschaft einfacher ist, sie sollte jedoch einen Text komplett umfassen und beurteilen und nicht nur teile eines Textes völlig aus dem Zusammenhang gerissen so sagst du ich solle meine Meinung begründen wenn du meinen Antwort auf deine schlechte Kritik nicht erfasst und nicht komplett umfasst und nur die Teile dir dir zum kritisieren gefallen ist es keinesfalls eine gute Kritik sondern lediglich provokant und nicht fachfraulich. Nun etwas im Zusammenhang zu meinem Text und deiner Aussage ich begründe nicht hast du den Text nicht gelesen? das zeugt von amateurhaftigkeit hier meine Begründung zum widerholten mal:
    2.Du sagst Sinn Logik und Inhalt sind völlig falsch ohne Begründung wobei du von Kritikern verlangst nur begründete Kritik hervorzubringen, du hältst dich nicht an eigen Vorgaben.
    3.Deine Aussage Kritik befreit nur den kritisierten ist unüberlegt und nicht fundiert,man könnte möglicherweise sagen befreit Kritik nur eine Partei ist sie möglicherweise nicht so gut wie Kritik die beide befreit,wobei nicht das Gegenteil zwingend unfrei macht, aber eher dazu führt.
    nur ein beispiel meiner häufigen Begründungen was an deiner Kritik nicht gut ist,ixch möchte dich nicht schlecht machen sondern dir lediglich deine Fehler aufzeigen ob du sie anerkennst ist mir egal hab kein interesse an diskussionen voller destructiver Kritik, ohne Selbstkritik, siehe Zitat von DanseMeine Argumentation ist durchgehend stichhaltig begründet)Kritik ist eine These und somit eine Behauptung also wieso sagst du ich stelle Behauptungen auf doch begründe diese nicht ist doch eine Behauptung eine Begründung wenn du nicht das Gegenteil belegst, ich setze mich nicht weiter mit deinem restlichen geschriebenem auseinander da das bloß wieder ein widerlegen deiner unfundierten destructiven Behauptungen ist und das Kritik lächerlich macht was sie nicht sein sollte. Sowie Beichte Religion selbstkritik in ein negatives Licht rückt, da erzwungen oder unterdrückt.Wenn du mit mir anregend diskutieren möchtest bitte sachlicher und fundierter.
    Wieso begreifen viele Menschen nicht was man meint, wenn man doch die selbe Sprache spricht? Ist dies...?unvermögen würd ich akzeptieren wenn der Wille es begreifen zu wollen da ist



  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Ursprünglich eingetragen von Danse_Macabre
    Du quälst den Leser mit unglaublich primitiven und vollkommen einfallslosen Reimen, die Du gewaltsam hinter einander prügelst, ohne dabei noch auf Sinn oder Logik Deiner "Aussagen" einzugehen.
    Damit auch Frau die argumentative Basis lesen kann, habe ich sie Dir fett gedruckt.


    Meine Kritik ist sauber begründet.
    Jetzt wäre es an Dir, diese Argumente zu widerlegen - anstatt hier ein Rückzugsgefecht mit dem Versuch zu führen, alles, was ich dargelegt habe, aus der Welt zu lügen. Also:
    [*] Worin besteht die lyrische Stärke, die ich Deinem Text abgesprochen habe?
    [*] Inwieweit sind die von mir als trivial und sipel, bzw. zusammenhangslos und sprunghaft abgewerteten Reime dies nicht?
    [*] etc...



    [Geändert durch Danse_Macabre am 04-07-2005 um 22:49]

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    10
    [QUOTE]Ursprünglich eingetragen von Danse_Macabre
    Ursprünglich eingetragen von Danse_Macabre
    Du quälst den Leser mit unglaublich primitiven und vollkommen einfallslosen Reimen, die Du gewaltsam hinter einander prügelst, ohne dabei noch auf Sinn oder Logik Deiner "Aussagen" einzugehen.
    Da steht wieder Sinn und logik, mein Text ist eher eine Lebensweisheit und ohne künstlerische Ansprüche, deshalb wie es auch in den Regeln steht hab ich ja schon gesagt es passt hier nicht rein etwas simple und sprunghaft ist es auch, aber nicht grad Zusammenhangslos teilweise aber sehr holprig oder gesprungen, also es ist nicht gerade das was man sich unter einem Gedicht vorstellt, doch der Inhalt wurde von dir auch kritisiert meiner Meinung nach zu unrecht, da man hier darüber keine Diskussion fortführen muß nehme ich es jetzt hin und steh dazu das mir das Reimschema mehr passt und Lebensansichten zu formulieren, vielleicht gelingt mir aber ja auch mal ein Gedicht, jetzt versteh ich auch warum es mir auch schon früher schwer viel Gedichte zu schreiben, wo mir die Idee so gut vorkam und die Umsetzung doch jeder sagte das ist kein Gedicht wobei mir auch nicht jedes Gedicht gefällt, manches jedoch um so mehr,ob in Lebensansichten aber nicht doch was lyrisches steckt oder ein lyrischer Ansatz in meinem Text auch wenn er nicht besonders ausgereift ist mag ich nicht zu beurteilen und er gefällt mir trotzdem noch, diesmal hat mir deine formelle Kritik ein wenig weitergeholfen, wobei es die Frage ist ob die form mehr Wert hat als der Inhalt, den du zwar kritisierst doch auf meine Antworten aufgrund der form nicht eingehst.
    [Geändert durch Kritische Lyrische Ische am 05-07-2005 um 01:55]

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Neu bei Gedichte.com und voller Hoffnung auf sinnvolle Bewertung oder Kritik ;)
    Von Kaeste89 im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.01.2013, 07:44
  2. Üble Nachrede (Senryu)
    Von Richard von Len im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.12.2007, 15:48
  3. Aufgegeben ( BItte um Kritik oder Lob)
    Von Steffi2812 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2003, 20:17
  4. Kritik, Titel und/oder Fortsetzung bitte...
    Von Cervantes im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2003, 14:07
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2002, 12:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden