1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    10
    Wir Leben
    Nach einer Geschlechterolle total vorgegeben
    Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt es eben
    So entsteht ein Kampf zwischen dem Geschlecht
    Doch die Akzeptanz von Geschlechtsunabhängingen Unterschieden wäre lediglich Recht
    Das sogenannte Männliche und Weibliche Attribut
    Ist beides genau gleich gut
    Ich möcht davon keines missen
    Trotzdem schein ich zu wissen
    Die geschlechtsunabhängigen Unterschiede lassen mich beide missen.
    Mann und Frau können schlecht oder traurig sein
    Doch das ist weder weiblich noch männlich nein.

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hallo kritische lyrische ische,


    vor lauter Haareraufen über die Form habe ich fast vergessen, zu gucken, ob das "kritische" in deinem Nick genauso zu betrachten ist, wie das "lyrische"...

    Denn Lyrik finde ich hier nicht. Kritik auch nur einen Anflug. Und warum das ein romantisches oder ein Liebesgedicht sein soll, das ist mir auch nicht klar.

    Mal ein kurzer Abriss zu deinem Gedicht:
    Reime sind noch lange kein Gedicht.
    Achte für den Anfang auf gleiche Silbenanzahlen und Betonungen, dann kriegt es vielleicht langsam Form.
    Achte auf Deine Klein- und Großschreibung.

    Nutze deine Zeilen da oben als Idee und schreibe ein neues Gedicht darüber (in einer anderen Rubrik) und lies Dir zuvor die Nutzungsbedingungen und die Lehrfäden in der Werkstatt durch.


    Viele Grüße
    therzi

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    10

    hoffentlich hast du nicht viele Haare ausgerauft !

    Hi Danke für deine Kritik und tipps, jedoch finde ich schon das mein Reim etwas mit Liebe zu tun hat und es kommt mir dabei besonders auf Unterschiede zwischen Menschen vor welche sehr wohl eine wichtige Rolle bei der Liebe spielen und auch um den Kampf der Geschlechter wobei dazu mehr als nur das was ich geschrieben hab gehört, jedoch als Anfang gefällt es mir ganz gut und da stimm ich auch überein das ich es überarbeiten sollte. Jedoch ist Reime schreiben mehr meine Kunst als Gedichte zu schreiben wobei mir deine Tipps auch dabei vielleicht etwas helfen können, nette Grüße

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der eingebildete Kranke
    Von Dr. Karg im Forum Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.07.2015, 06:43
  2. Der eingebildete Dichter
    Von kaspar praetorius im Forum Gesellschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.07.2015, 17:15
  3. Mannsbild
    Von Rudolf Junginger im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 06:54
  4. Das eingebildete Genie
    Von Demon im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.04.2007, 01:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden