Alles ist vergänglich,
sprachst du oft zu mir,
der Morgen und die Nacht,
wie meine Liebe auch zu Dir.

Der Morgen weicht dem Tag,
jedes mal aufs neue,
er ist vergänglich immer zu,
so das er nichts bereue.

Der Tag ist länger als der Morgen,
doch wird er von der Nacht verdrängt,
vergänglich ist er wie die Zeit,
die sein Leben noch beengt.

Meine Liebe zu Dir,
ist weiter als deine Augen sehen,
größer als alles was du kennst,
doch irgend wann wird sie vergehen.

Doch ich war blind in deinen Armen,
nichts drängte mich daran zu glauben,
so jung und so naiv,
ließ ich mir alle Sinne rauben.

Selbst Heute denk ich noch daran,
wie überzeugt du von dem bist,
deine Liebe ist vergänglich,
wo meine noch am größten ist.