1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    im schönen Ländle
    Beiträge
    364
    Zum Tanz im Himmel

    Unsere Gedanken stellen sich auf.
    Im besten Kleid
    gewebt aus dem Stoff unserer Konversation.
    Verwinden sich in Leidenschaft,
    tanzen im Strudel der Liebe
    zwischen unseren Seelenwellen

    Der Ballsaal schwingt im Gleichklang,
    strahlend erfüllt vom Licht des Lachens.
    Und im Gewand der Nachtgestalten
    verschwimmen Realität und Traum.

    Du bist bei mir.
    Ich halte dich ganz fest.
    Du siehst mich an;
    und ich zerfließe in deinen Augen
    zu regenbogenfarbenen
    Wolken.
    Lächeln!!!

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.756
    Hallo Murmeli,
    Du bist doch schon etwas länger Mitglied in unserem Forum, umso mehr wundert es mich, daß Du noch nicht unsere Forenregeln kennst.
    Jedem Mitglied ist es gestattet pro Tag und Rubrik maximal zwei Gedichte zu veröffentlichen.
    Ich bitte Dich zu bedenken, dass Du um so weniger gelesen wirst, je mehr Werke Du postest. Außerdem verdrängst Du im Extremfall damit Werke anderer, die noch nicht gelesen wurden nach hinten.
    Bitte beachte zukünftig unsere Regeln.
    Deine überzähligen Gedichte habe ich in den Hinterhof verschoben.
    Du kannst sie gerne in den nächsten Tagen wieder neu einstellen.

    Es grüßt
    Herbstzeitlose
    Junior-Mod
    Dem Anschein nach bin ich zugleich in meiner Seele und außerhalb meiner Seele, weit ab von der Glasscheibe und dicht davor, gestorbener Steinbrech. Meine Begierde ist unendlich. Ich bin nur vom Leben besessen.

    Rene Char

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    2.865
    Dein Werk gefällt inhaltlich recht gut. Trotzdem würde ich einzelne Änderungen, was den sprachlichen Ausdruck betrifft, vornehmen:

    Unsere Gedanken stellen sich auf.
    Im besten Kleid,
    gewebt aus dem Stoff unserer Silben
    Verwinden sich in Leidenschaft,
    tanzen zur Verwirrung der Liebe
    zwischen unseren Seelenklängen

    Der Ballsaal schwingt in Eintracht,
    strahlend erfüllt vom Licht des Lachens.
    Und im Gewand der Nachtgestalten
    verschwimmen Realität und Traum.

    Ich halte dich
    in meinen Blicken fest,
    zerfliesse in deinen Augen
    zu regenbogenfarbenen Wolken.


    Ein leider eher ungewöhnliches Gedicht in dieser Rubrik, aber dadurch sticht es hervor.

    Liebe Grüsse,
    olaja
    Ich kam am 3. Juni nach Hause mit dem Geruch, / den er nicht ertragen konnte, / er nahm das Fleischermesser und ich schrie, / ging zurück bis zur letzten Wand, / irgendwo in der Nachbarschaft hörte ich das Stöhnen, / von zwei, die sich liebten. Vera Piller

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    im schönen Ländle
    Beiträge
    364
    Liebe Olaja,

    ungewöhnlich sein finde ich besser, als mit dem Strom zu schwimmen.

    Deine Fassung meines Gedichtes gefällt mir zugegeben besser noch als die Meine.

    Ich danke dir für deinen Vorschlag.

    Alles Liebe aus dem Murmel-Universum

    murmeli
    Lächeln!!!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Tanz
    Von macin im Forum Gesellschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 13:08
  2. Tanz in den Tod
    Von Black Rat im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 11:49
  3. Tanz im Eis
    Von Silver Starlight im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 07:40
  4. tanz
    Von therzi im Forum Erotik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.04.2005, 23:41
  5. josua né feat. nihilix: tanz den tanz
    Von Josua Né im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2004, 12:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden