Thema: Tod

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    8
    Tod

    Wenn man tod ist,
    dann ist alles vorbei,
    und du bist frei.

    Frei von den Sachen,
    die dir das Leben zur Hölle machten,
    frei von der ewigen Quälerei.

    Vergiss das Leben,
    du bist FREI !!!



    lonley_18

    --> Moni <--
    DIE AND BE FREE

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    ch
    Beiträge
    1.149
    Tut mir leid, liebe Moni, aber meine Kritik an Deinem Werk wird nicht gut ausfallen.
    Aus lyrischer Sicht ist die Qualität Deines Gedichtes nicht besonders hoch, weil wichtige Aspekte, die bei einem Gedicht von Wichtigkeit sind, fehlen, wie eine bildhafte Sprache, Metrik (natürlich sind auch freie Formen möglich) etc.
    Versuche Deine eigene Sprache zu finden, denn Worte wie "Tod", "sterben" und "frei sein" kommen in so vielen anderen Gedichten auch vor. Dein Werk liefert nichts neues, was es nicht besonders interessant macht.
    Über das Thema Tod kannst Du doch bestimmt noch viel mehr schreiben, überarbeite Dein Gedicht nochmals - viel Glück

    Liebe Grüsse
    Finja

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    100
    Wirkt auf mich nicht wie ein Gedicht, sondern eher wie ein stink normaler Tagebucheintrag! Muss auf jeden Fall noch einmal überarbeitet werden!
    lg k_c
    Ich liebe das Chaos. Warum soll ich es beseitigen?

    Solange du lebst, kannst du was verändern. (J.G.)

    Um ein Problem lösen zu können, muss man wissen, was das Problem ist!

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    836
    Vor Allem finde ich diese immerwiederkehrende Assoziation Tod= frei sein langsam echt langweilig.
    Mag es vielleicht eine mittlerweile anerkannte Vermutung sein, so weiß man und wird man erst beim Eintreten erst wissen was es wirklich bedeutet.
    Vielleicht fängt nach dem Tod , das richtige Leid oder die wahre Auseinandersetzung mit sich selbst auch erst an? (Ich meine jetzt damit nicht die Hölle, denn auch das ist mir zu einfach für das Thema Tod)
    Man weiß es halt nicht.
    Ansonsten schließe ich mich Finja an.

    Gruß
    question

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Unna
    Beiträge
    1.356
    muss mich da voll und ganz dem "Rest" anschließen

    und nur mal kkurz auf ein Reim verweisen Strophe 2
    "Sachen-machten" meintest du nicht eher Sachen-MAchen

    Und naja viel Spaß beim überarbeiten


    Greetz LuKo
    WIEDER DA:

    http://www.gedichte.com/showthread.php?t=148330

    SO LANGE HER, HABE VERGESSEN WIE MAN DIE SIGNATUR MIT EINEM LINK BESTÜCKT DER AUCH EINEN TITEL TRÄGT

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Da frage ich mich immer mal wieder, was solche Träumer eigentlich im Tod zu erreichen glauben, daß sie ihn derart infantil romantisieren?


  7. #7
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    8
    Erstmal danke ich euch für eure Kritik und eure Zeit.

    Trotz allem es sind das meine Gefühle die ich hier niedergeschrieben habe.

    Ich kann nicht sagen wie es nach dem Tod wirklich aussieht.
    Aber glaubt mir ich habe schon gewisse Eindrücke bekommen, da ich selber bereits 3 mal knapp dem Tod entronnen bin.

    Die Sichtweise des Todes, ist bei jedem Menschen anders.

    Und von dem her was ich bis jetzt erlebt habe heißt der Tod für mich Erlösung und eben Freiheit.
    Und ich habe bis jetzt nichts vergleichbares Schöneres sehen,als das,was ich gesehen habe als ich fast gestorben bin.

    Aber jeder sieht das anders.

    Ich hoffe ihr könnt meine Meinung aktzeptieren.

    Ich danke euch trotzdem herzlich für die kritik und die Ratschläge.

    Gruß lonley_18

    Moni
    DIE AND BE FREE

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Mit Deiner Meinung bist Du bei der Seelsorge oder der Dr.Sommer.Ecke bestens aufgehoben - hier geht es jedoch um Gedichte und dazu taugt Deine Meinung in der gegenwärtig fürchterlich schlechten Form absolut nicht.

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    836
    Hallo lonley_18,

    Nach deiner Antwort wundert es mich umso mehr, dass du
    -wenn du wie du sagts so unvergleichbar Schönes gesehen hast-
    dieses nicht umsetzt in dem du deine unvergleichbare Sicht oder Erfahrung versuchts in einem Gedicht zu beschreiben.
    Das wäre doch viel interessanter und individueller als solche Phrasen zu benutzen.

    gruß
    question

  10. #10
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    89
    da ich selber bereits 3 mal knapp dem Tod entronnen bin.

    Und von dem her was ich bis jetzt erlebt habe heißt der Tod für mich Erlösung und eben Freiheit.
    Und ich habe bis jetzt nichts vergleichbares Schöneres sehen,als das,was ich gesehen habe als ich fast gestorben bin.
    Diese Worte hätten anderen zu... nun ja, unfreundlichen Bemerkungen verleitet.
    Nicht so mich.

    @ topic:
    Wenn man toT ist, sind alle Betrachtungen irrelevant.

    Soll heißen, ich hätte mir etwas Kunst gewünscht. Nicht viel, nur ein klein wenig.
    Woraus bemerkenswerter Weise nichts hervorgeht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden