Hallo,
habe von meinem Großvater ein Gedicht vorgetragen bekommen, aber leider konnte er nur noch den Anfang und ich kann es nirgends finden. Es geht folgendermaßen los:

Das Herz ist kindisch dann und wann
und fordert gern vom Leben,
was es ihm nicht gewähren kann.
Vernunft steht ernst daneben.

Er kennt das Gedicht aus einem Schulbuch aus den 30er- und 40er- Jahren, also geht die Frage wohl am ehesten an die, deren Großeltern oder Eltern oder die selbst in dieser Zeit zur Schule gegangen sind. Es wäre sehr schön, wenn ich den Rest des Gedichts noch finden könnte. Vielleicht hat es eure Oma ja mal auswendig gelernt?

Danke, Briefkastentier