Thema: wo

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    3
    als wir uns liebten
    wurden wir eins

    du gabst mir dein glück
    ich schenkte dir meins

    doch plötzlich wie ein sturm
    breitete sich unverhofftes aus

    nie hätte ich es für möglich gehalten
    es war aus

    dann waren es nur noch 2 teile
    vorbei war das glück

    nun suche ich verzweifelt nach liebe
    und werde dabei verrückt
    Wünsche werden wahr wenn Träume beginnen und die Wirklichkeit endet

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    385
    Hallo ananas!

    Dein Gedicht beginnt gut. Die ersten 2 Strophen beschreiben schönden Wechsel zum Ende einer Beziehung. Doch dann wird es zu abgegriffen, deine Worte zu alltäglich. Versuche doch den Anfangs verwendeten Stil beizubehalten und die Aussage zu belassen. Auch solltest du nicht 2 Zeilen pro Strophe benutzen. Vor allem, weil du den Kreuzreim verwendest. Ich habe dir mal dein Gedicht zusammengefasst und auch einige formale Verbesserung vorgenommen, u.a. die Groß-Kleinschreibung.
    Freue mich auf weiteres!

    Gruß
    chilly

    Als wir uns liebten,
    wurden wir eins.
    Du gabst mir dein Glück,
    ich schenkte dir meins.

    Doch plötzlich wie ein Sturm
    breitete sich Unverhofftes aus.
    Nie hätte ich es für möglich gehalten,
    es war auf einmal aus.

    Dann waren es nur noch zwei Teile,
    vorbei war das Glück.
    Nun suche ich verzweifelt nach Liebe
    und werde dabei verrückt.
    Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag.

    Das Lied meiner Gunst
    Befreite Dämonen
    Der Beginn
    Zukunftsbooterbauer

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden