1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    10
    Deine Liebe gibt mir die Kraft,
    Die im Leben alles schafft.
    Deine Liebe erleuchtet mich,
    Mein Herz, das sieht allein nur dich.
    Deine Liebe ist wie Magie,
    Voller Stolz und Harmonie.
    Deine Liebe möcht’ ich niemals missen,
    Soll jeden Tag uns neu versüßen.
    Deine Liebe schenkt pures Glück,
    Möcht’ geben dir ein Stück zurück.

    Deine Liebe zieht mich in einen Bann,
    Der mein Herz verzaubern kann.
    Deine Liebe bleibt unbeschreiblich,
    Allein durch dich verlier’ ich mich.
    Deine Liebe ist der Sinn des Lebens,
    So ist auf Erden nichts vergebens.
    Deine Liebe wunderschön,
    Lasse ich dich nie mehr geh’n.
    Meine Liebe sicher bereit,
    Zu bleiben bis ans Ende der Zeit.

    Unsere Liebe besiegt die Ewigkeit

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Ich habe mal eine Kritik geschrieben, die sich auch hier gut wiederholen läßt:
    Ursprünglich eingetragen von Danse_Macabre:
    Die Reime sind fast durchgehend recht schlicht und einfach geraten.

    Du reimst naheliegendste Vokabeln und variierst die Reimwörter dabei meist nur sehr
    marginal - lediglich ein oder zwei Konsonanten zu verändern, macht aus dem Reim keine hochtrabende
    Geistesleistung sondern signalisiert dem kritischen Leser nur eine im vermutlichen(!)
    Anfängerstatus begründete relative Einfallslosigkeit bei den verwendeten Worten.

    Versuche, Deine Wortwahl kritisch zu hinterfragen:
    - Ist dies nur die naheliegendste Lösung?
    - Kopiere ich (vielleicht unbewußt) nur das, was ich selber dauernd lese/höre?
    - Wie verbreitet ist meine Wortwahl wohl schon in der Lyrik?

    Denn deratige Fehler verdeutlichen dem kritischen Leser oft schnell, daß der Autor im Grunde
    gar nicht so recht weiß, was er hier mit seinen Worten eigentlich anstellen möchte...


    Also strengt euren Geist an und hinterfragt eure jeweiligen Lösungen, damit so etwas wie
    lyrischer Anspruch und sprachliche Kunstfertigkeit auch in eure Texte einzieht. Dichtkunst
    basiert auf dem künstlerischen Spiel mit der Sprache, nicht auf Klischees oder Stereotypen -
    diese sollte man meiden wie den Gerichtsvollzieher.

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    10
    Danke für deine Kritik. Ich schreibe noch nicht allzu lang Gedichte, was jedoch keinesfalls eine Entschuldigung für meine Leistung sein soll.
    Jeder fängt klein an...

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. unsere liebe
    Von 101010 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2013, 18:05
  2. Die Liebe besiegt alles
    Von Festival im Forum Erotik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.01.2010, 07:24
  3. unsere Ewigkeit
    Von leopa85 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 16:05
  4. Unsere Liebe
    Von Bunny18 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 06:59
  5. Unsere liebe zu zweit- für die ewigkeit?!
    Von 15.08.2004 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2006, 17:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden