Könnt ihr nicht verstehn...?

Ist nicht mehr das Mädchen, das sie mal war...
Gewachsen und gereift an dem Leid,
das ihr Leben über sie brachte.

Sie verstehen nicht,
warum sie so ist, obwohl
sie sie verändert haben.

Die Familie, ein Ort des Glücks?
Nicht für sie, denn sie lebt
mit dem Tod unter einem Dach.

Die Geborgenheit bei Freunden?
Nur Lug und Trug, denn jeder
führt sein Leben allein ohne and´re.

Was ist noch geblieben?
Sie sagt was sie denkt, aber sie
sagen „Zicke“ zu ihr.

Noch steht sie da,
verbirgt den Schmerz
und träumt vom Leben.

Ein andres Leben ohne Lug,
ohne Trug und Hass,
Traurigkeit und Tod.

Noch schreckt sie zurück,
vorm eigenen Selbstmord,
doch wie lange noch?