Thema: Der Wind

  1. #1
    Plaristo ist offline Hier könnte Ihre Werbung stehen!
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Hier
    Beiträge
    732

    Der Wind

    Ein Windstoß lässt die Blätter fliegen,
    die Blätter wiegen,
    Der Wind umsäuselt leise jeden Grashalm,
    säuselt jedem einen Psalm,
    Des Windes Kraft lässt das Wasser schlagen,
    sich zu wehren es wird nicht wagen,
    Schnell und doch auch leise,
    zieht der Wind dort Wasserkreise,
    Laut und doch unsichtbar,
    lässt er Kahlheit wo vorher Blüte war,
    Ängstigend und ohne Stimme,
    raubt er einem manche Sinne,
    Der Wind trägt Blätter an weit enfternte Orte,
    wo man keine Blätter kennt von dieser Sorte,
    An einem dieser Orte steht ein Kind,
    mit wirbelndem Haar im Wind,
    Fängt eines dieser Blätter von weither,
    und sie bewundert es doch sehr,
    Dieses kleine Blatt wurde getragen,
    von so weit her - man vermag es nicht zu sagen,
    Dieses kleine Blatt ist geflogen,
    war über den Wolken und flog in hohem Bogen,
    Und von den Bäumen in der Nähe dieses kleinen Kindes,
    steht ein Baum mitten in der Macht des Windes,
    Ein kleines, winzig kleines Blatt wird mitgerissen,
    wer würde es schon hier vermissen?
    Wird mit fortgetragen vom mächtigen Wind,
    welcher wieder weiter reist nun geschwind,
    Und an einem anderen, weit entferten Ort,
    Findet eine junge Frau das Blättlein dort...



    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. (F. Nietzsche)

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Guantanamo Bay
    Beiträge
    165
    Sorry aber gefällt mir nicht so gut.
    Die Rhyme sind meistens ziemlich ähnlich, also alltäglich, das wird durch den paarreim noch verstärkt
    Und den Rhytmus find ich ab und zu auch etwas holprig
    Wenn du es vielleicht nicht so lang gemacht hättest, wär es besser denk ich
    Nur einer
    ist größer
    als Du
    Dein Schatten...

  3. #3
    Plaristo ist offline Hier könnte Ihre Werbung stehen!
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Hier
    Beiträge
    732
    Das schlimmste bei einer Kritik ist sich zu entschuldigen
    Oder fühlst du dich schuldig wegen deiner Meinung?
    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. (F. Nietzsche)

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Guantanamo Bay
    Beiträge
    165
    Oder fühlst du dich schuldig wegen deiner Meinung?
    Ja lol
    Naja. Natürlich sollte man als Verfasser eines Werkes kritik vertragn, auch negative, aber vor den kopf stoßen will ich die leute auch nicht...
    Aber irgendwie hast du recht *G
    P€ace
    Nur einer
    ist größer
    als Du
    Dein Schatten...

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. wind
    Von gigi im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 18:36
  2. Der Wind,der Wind...
    Von Amrei-lyrics im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.08.2005, 19:16
  3. Wie der Wind
    Von DevilBee im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2005, 18:11
  4. Der wind
    Von chilli ketchup im Forum Erotik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2005, 15:18
  5. Wind
    Von Thrax im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2004, 22:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden