Thema: Exustio

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    5
    Nachdem mein erstes Gedicht, das ich hier veröffentlich habe, wenig Resonanz hervorgerufen hat, versuche ich es jetzt mit einem zweiten. Freue mich sehr über Antwort!

    Exustio

    Gedanken huschen
    Unbemerkt,
    Striche vertuschen
    Ungestärkt,
    Bilder, Tinte,
    tote Dinge,
    schwarze Finte,
    spitze Klinge.

    Ängste bauen
    Schwindelhoch,
    In des blauen
    Himmels Loch,
    Unschuld dunkelt,
    bald verblasst
    schwach gefunkelt,
    grau verhasst.

    Tränen fallen
    perlengleich,
    Wörter hallen
    kreidebleich,
    sind ungehört
    und gänzlich blind,
    wehen ungestört
    im kalten Wind.

    Sterbendes Holz
    Still geknistert,
    Liebe schmolz,
    Feuer flüstert,
    Flammen greifen
    Sternenweit
    Funken schweifen
    Tot befreit.


    Töte einen und du bist ein Mörder -
    töte Tausend und du bist ein Held.

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    83
    Salü,
    ganz ehrlich mir gefällt dein Gedicht auf irgendeine Weise, es löst einfach en Gefühl, ein Kribbeln aus. Ich finde das ist dir echt gelungen.
    einfach die Wortwahl, und so, toll, gefällt mir wirklich.
    piis out jessy
    Nimm das Leben hin wie es kommt und willst du es nicht mehr hinnehmen, so nimm dir das Leben!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden