Wieder ein Tag Folter.
Wieder ein Tag Angst.

Ich hör´ schon das Gepolter,
wenn du nach meinem Leben langst.

Es tut weh in meinem Herzen,
es brennt wie heiße Kerzen.

Der Schmerz ist so groß!
Der Schmerz ist so weit!

Unser Kind liegt in meinem Schoß,
in einem weißen Kleid.

Sie kann es nicht wissen,
das soll sie auch nicht!

Als sie mir das Kleid vom Leibe rissen,
sah ich nirgendwo ein Licht.

Und jetzt stehst du vor mir.
Du entschuldigst dich, für das was du getan.

In die Augen schau ich dir,
und sehe nur mörderischen Wahn!

Du machst mir Angst, du bist die Angst.
Wieder ein Tag Folter, Erinnerungen und Angst.
Was soll ich machen wenn vor mir steht die Angst?

Soll ich ängstlich sein?

Joul