Thema: Natter

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Guantanamo Bay
    Beiträge
    165
    Gefangen im Fleisch
    erwiedre ich kreischend
    die Umarmung der Schlange
    die sich unter mir windet

    Versprüht das Gifte dem Greis
    der - nach Liebe heischend
    geifernd, glotzend und lange
    sich im Kreise drehend erblindet

    Die Natternzunge züngelt
    Wer sagte mir
    dass Schlangenaugen
    kalt sind
    der
    raunende zaubergaumen
    verstaubte mir
    Rachen und
    Augen.

    Der Greis erwacht
    nie wieder
    dank giftiger Blindheit
    der falschen Schlange
    nur ich
    fühle:
    die nacht
    dringt tiefer durch siedende Glieder

    Natternzunge toxisch betäubt.
    Dein fauliger Atem
    Dein stummes Gewinde
    ich warte
    auf lüsternde Blinde.



    Nur einer
    ist größer
    als Du
    Dein Schatten...

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    15
    Hallo Rilke,

    Unglaublich tief, was in den Versen steckt,... das muss ich mir erstmal auf der Zunge zergehen lassen. Zuerst glaubt man, nur ein wirres durcheinander zu lesen, vor allem im Mittelteil, doch merkt man das es sehr wohl einen Sinn ergibt.

    Es erweckte in mir viel Kälte, etwas abstoßendes. Ich kann nicht sagen ob das Gedicht nun fehl schlug. Soll Erotik nicht etwas anziehendes bewirken, statt wider zu sein,..?
    Dicker Stoff!

    Was mir als einzigstes missfällt, ist der Einsatz "toxisch". Ich vermag nicht zu sagen ob es Absicht war (dann hab ich es misverstanden). Mein Bauch sagt mir, das es dem Ganzen etwas experimentelles, Fachlateinisches gibt, was mir zu diesen Inhalt wie ein Fremdkörper vorkommt

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Guantanamo Bay
    Beiträge
    165
    Danke für den Kommentar Gerry!!! =))

    Freut mich wirklich, dass du dich so damit beschäftigt hast ^.^
    Zu dem Gefühl der Kälte kann ich nur sagen, dass ich auch ein eher negatives Bild vor mir hatte als ich es schrieb.
    Vielleicht hätte ich es trotzdem in eine andere Kategorie schreiben sollen...
    *G Mit toxisch wollte ich etwas sehr neutrales, "klinisches" ausdrücken.
    Aber so was wirkt auf jeden anders und dass du da auf dein Gefühl hörst find ich wirklich gut =)
    P€ace
    Nur einer
    ist größer
    als Du
    Dein Schatten...

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Monotheismus in Zeiten entitätischer Polygamie ft. Bums die Natter
    Von PoröseUschi im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.05.2011, 03:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden