Thema: KEIN ZURÜCK

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    1
    Was hab Ich Dir nur angetan
    Dir mit diesen Worten wohl sehr wehgetan
    Wollte das nicht, doch es musste sein
    Jetzt tut´s Mir leid doch Ich bin allein

    Es ist wohl zu spät
    Kein Weg mehr zurück
    Der Gedanke an Dich macht Mich verrückt
    Ich hoffe Du hast nächstes mal mehr Glück

    Hätte nie gedacht das es mal endet
    Hast mit Mir doch nur Zeit verschwendet
    Will Dir jetzt nicht mehr im Wege stehn
    Muss Meinen Weg alleine gehen

    Viel wird gesagt wenn man traurig ist
    Nicht nachgedacht, Ich weiß auch wie das ist
    Sag immer zu Dir Du sollst nachdenken
    Doch tu´s oft selber nicht

    Ich sagte schon so oft
    Das Ich nicht bin, perfekt
    Ein Leben ohne Schmerz
    Ist für Mich echt ein Scherz

    Jetzt ist es vorbei
    Gibt kein Weg zurück
    Ist glaub schon länger so
    Doch Ungewissheit macht verrückt

    Ich weiß nichts genaues
    Doch Ich weiß Ich versau es
    Mach doch immer alles falsch
    Doch das lässt Dich wohl kalt

    Mit dem Messer auf dem Tisch
    Und mit Blut an der Hand
    Denk Ich jetzt an Dich
    Und wie es für Dich werden kann

    Was hab Ich nur schon wider getan
    Ich kann´s nicht lassen meine Meinung zu sag´n
    Doch tu Ich damit andern weh
    So kann´s echt nicht weitergehn





    Ich sag jetz nicht´s mehr, hat keinen Zweck
    Spüre langsam wie die Kraft Mich verlässt
    Mit jedem Tropfen etwas mehr
    Meine Finger werden taub und schwer

    Muss dieses hier noch fertig machen
    Will niemandem im Ungewissen lassen
    Dies alles hab Ich Mir selber zuzuschreiben
    Ihr müsst immer unter Meiner Dummheit leiden

    Muss jetzt gehen
    Versucht Mich bitte zu verstehn
    Vielleicht werden Wir uns mal wieder sehn
    Kann ja sein in nem andern Leben

    Es gibt kein zurück mehr
    Jetzt ist es geschehen
    Muss jetzt wirklich gehen
    Doch Ich will Euch irgendwann mal wieder sehen

    Die schlimmste Art jemanden zu vermissen ist die,an seiner Seite zu sitzen und zu wissen,dass er NIE zu einem gehören wird..

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Weltmetropole Assel
    Beiträge
    375
    Was ist das? Mir kommt das Gedicht wie eine viel zu lange Wortwurst entgegen. Der Inhalt ist abgegrabbelt und die Umsetzung auch nicht wirklich berauschend, durch dein Reimschema blick ich kein Stück durch. Ab und zu hast du Reime genutzt aber so gut wie nie.
    Hier könnte ihre Werbung stehen

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hi,


    abgesehen von der Form (Paarreim, nicht schöne Reime, unpassige Silbenanzahl und Metrik sowieso nicht) ist das Ganze extrem stark straffungswürdig. Drei Strophen wären angebracht.

    Außerdem bleibt dem Leser nirgendwo Luft etwa eigenes zu denken, er liest Deine Gedanken, ein Tagebuch, mit.

    Bei einem derart oft geseufzten Thema sollte doch eine andere Aussage als Standard-"Ich hab was falsch gemacht, aber Du bist schuld, also ritze ich mich mal" aufkommen können, wenn man ein wenig in Gedichten herumgelesen hat!

    Für die Leser ist diese Sammlung von oft gehörtem, Formmangel und Fehlern so nicht interessant.

    Interessant und passend ist die Selbsterhöhung durch "Ich, Mich, Mir". Das kontrastiert das Leiden so perfekt, dass die Glaubwürdigkeit gegen Null geht.

    Ich würde versuchen, das Ganze zu raffen und zu abstrahieren, weg von (eventuell) eigenen Gefühlen.


    Viele Grüße
    Anke

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    ja, unbedingt!!!
    mehr will ich dazu jetzt auch nicht sagen, es ist schon spät...
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.612
    Boah, ich empfehle uneingeschränkt die bedingungslose Benutzungung einer Rechtschreibprüfung in Deiner Textverarbeitungssoftware die gleichzeitig dazu beiträgt, dass man auf gesprochene Schreibweise verzichtet (wie bspw: tu, nicht, nem).

    Micha

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    12
    hey, dein gedicht ist echt gut geworden, es reimt sich alles und ist echt schön geworden, vllt ein bisshen lang.
    mfg

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kein Zurück
    Von Seelig im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 21:51
  2. Kein Zurück
    Von Wölfin im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2006, 16:52
  3. Kein Zurück
    Von Wölfin im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2006, 13:20
  4. kein zurück
    Von Werner Schmidgen im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 23:48
  5. Kein Zurück
    Von irgendwann im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 13:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden