1. #1
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    23
    Ich schenke Dir...

    Die Wolke ist ein flüchtig´ Ding,
    hat weiße Reinheit tief in ihr
    und hat doch nur eines oft im Sinn:
    Zu ziehen, über diese Länder hier.

    Sie schwebt auch über Dir,
    trägt in viel zu hohen Klassen
    in gigantisch weißen Bergen schier
    unbegreiflich große Massen.

    Sie bringt Dir Glück, ist für Dich da,
    zieht niemals über Dich ein Grübchen,
    tritt manchmal auf in großer Schar,
    doch oft in kleinen Grüppchen.

    Ab und zu, da läuft sie aus,
    lässt alles ab, was sie beschwert,
    doch gibt den Sonnenschein dann wieder raus,
    der Dir ein Lächeln im Gesicht beschert.

    Ich schenk´ Dir diese Wolken,
    auf dass sie immer strahl´n für Dich,
    Dir freundlich sind und glänzen sollen,
    bei Dir, mein Schatz, bedank´ ich mich.
    (by Coco, 10. Juli 2005)
    Gedichte wurden und werden nicht geschrieben, damit Literaturwissenschaftler an ihnen ihren Scharfsinn erproben, sondern damit sie dem Leser gefallen. Wer über Gedichte spricht, ohne an ihnen Gefallen zu haben, redet wie ein Farbenblinder über Malerei.
    (Prof. Dr. Hans-Dieter Gelfert)

    Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.(David Hume)

    Die Menschen fangen erst mit Fehlern an, bevor sie sich bessern können. (chin. Sprichwort)

    Nichts auf der Welt ist so mächtig, wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hallo Coco ,

    inhaltlich bist Du sehr klar in der Aussage, das braucht keien nterpretation, jedoch an der Form des Reimgedichts kannst Du noch arbeiten:


    S1 8 8 8 10
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX (stört nur, dass es eigentlich "sich" und nicht "ihr" heißt)
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXxX (zu viele Silben, und "über" nach einem Komma will zunächst komplett unbetont sein xx, also etwas hakelig)

    S2 6 8 10 8
    [Hier sehe ich, dass Du in S1 also einen sehr unreinen Reim hast (V1 und V3):]
    xXxXxX
    XxXxXxXx (stolpert sofort, weil Du in den Trochäus wechselst, was nach der Eingewöhnung schmerzt)
    XxXxXxXxX
    XxXxXxXx
    (Du könntest das Ganze mit einem "Und" in V1 leichter machen)

    S3 8 9 8 7
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX
    xXxXxXx

    S4 7 8 10 10
    XxXxXxX (Trochäus...?)
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXxX
    xXxXxXxXxX

    S5 7 9 10 9
    xXxXxXx
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX

    Reime:
    a b a-unrein b
    b c b c
    d e d-unrein e-unrein
    fgfe (sehr unoriginell, das f)
    g h g-unrein h (sehr einfach, das h)

    An den Verslängen (Silben) und den vielen unreinen Reimen kannst Du sicher noch etwas machen? das wäre in dieser klassischen Gedichtform sehr appetitlich.


    Liebe Grüße
    Anke

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ich schenke dir...
    Von Venezia im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 09:39
  2. Schenke mir
    Von ALRICI im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 23:18
  3. Schenke mir ...
    Von Sonne im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.03.2007, 20:14
  4. Ich schenke dir...
    Von Nyx666 im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2006, 23:52
  5. Ich schenke Dir ...
    Von heavenly im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 18:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden