Seite 1 von 4 123 ... Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beiträge
    188

    Verkehrte Welt

    Christian Morgenstern - "verkehrte Welt"

    Dunkel war's der Mond schien helle,
    Schnee bedeckt die grüne Flur
    als ein Auto blitzeschnelle,
    langsam um die Ecke fuhr.

    Drinnen saßen stehend Leute,
    schweigend ins Gespräch vertieft,
    als ein totgeschossner Hase,
    auf der Sandbank Schlittschuh lief.

    Und der Wagen fuhr im Trabe,
    rückwärts einen Berg hinauf.
    Droben zog ein alter Rabe
    grade eine Turmuhr auf.

    Ringsumher herrscht tiefes schweigen
    und mit fürchterlichem Krach,
    spielen in des Grases Zweigen
    zwei Kamele lautlos Schach.

    Und auf einer roten Parkbank,
    die blau angestrichen war,
    saß ein blondgelockter Jüngling
    mit kohlrabenschwarzem Haar.

    Neben ihm ne alte Schrulle,
    zählte kaum erst 16 Jahr,
    In der Hand ne' Butterstulle,
    die mit Schmalz bestrichen war.

    Droben auf dem Apfelbaume,
    der sehr süße Birnen trug,
    hing des Frühlings letzte Pflaume
    und an Nüssen noch genug.

    Von der regennassen Straße
    wirbelte der Staub empor
    und der Junge bei der Hitze
    mächtig an den Ohren fror.

    Beide Hände in den Taschen
    hielt er sich die Augen zu.
    Denn er konnte nicht ertragen,
    wie nach Veilchen roch die Kuh.

    Holder Engel, süßer Bengel,
    furchtbar liebes Trampeltier.
    Du hast Augen wie Sardellen,
    alle Ochsen gleichen Dir.

    Und zwei Fische liefen munter,
    durch das Blaue Kornfeld hin.
    Endlich ging die Sonne unter
    und der graue Tag erschien.

    Und das alles dichtet Goethe
    Als er in der Morgenröte
    Liegend auf dem Nachttopf saß
    Und dabei die Zeitung las.
    Geändert von Lemonhead (27.04.2006 um 13:16 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    81
    Hallo Lemon,

    entschuldige meinen Gefühlsausbruch schon mal: WIE GE*L!!!!
    Diesen "Blödsinn" hat mein Dad mir immer vorgeetragen, als ich noch klein war (ich hab immerhin inzwischen die 1,70 erreicht) und ich hab mich halb tot gelacht, weil ich es so schräg fand. Ich habe es es immer mal in ganzer länge haben wollen, aber nie gefunden...
    Du hast soeeben einen "großen" Engel sehr glücklich gemacht!!!

    Lieben Gruß
    FeuerEngel
    -Hast Du Zweifel, lass es überzeugend klingen.
    -Diskutiere nie mit einem Irren - die Leute könnten den Unterschied nicht feststellen.
    -Irren ist menschlich - um die Lage wirklich ekelhaft zu machen, benötigt man schon einen Computer.
    (Murphys Gesetz)
    ___________________________________

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    2.871
    @Lemonhead:
    Gib bitte der Vollständigkeit wegen noch den Verfasser des Werkes an. Danke.

    olaja - Moderatorin
    Ich kam am 3. Juni nach Hause mit dem Geruch, / den er nicht ertragen konnte, / er nahm das Fleischermesser und ich schrie, / ging zurück bis zur letzten Wand, / irgendwo in der Nachbarschaft hörte ich das Stöhnen, / von zwei, die sich liebten. Vera Piller

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    27
    Hallo Lemonhead, dieses Gedicht trägt den Titel "Lügengedicht". Ich habe das Teil auch schon einmal in einem anderen Forum mit der Frage nach dem Autor veröffentlicht. Diese Frage konnte mir keiner beantworten, da es sich bei diesem Gedicht offensichtlich um Volkgut handelt. P.S.: Ich habe mir in dem anderen Forum erlaubt, eine von mir gedichtete Strophe anzuhängen. Du kannst es dir ja mal anschauen. LG Gaspode
    http://www.gedichteseite.de/index2.html
    Dem Ingeniör ist nichts zu schwör.

    Daniel Düsentrieb (Dr. Erika Fuchs)

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    620
    Achja!
    Das kenne ich seit ich 1 Tag alt bin...
    Einfach nur... schön!

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    61
    Schön, diesen abgedrehten Blödsinn (und das meine ich durchaus positiv) mal wieder lesen zu dürfen -schmunzel-

  7. #7
    Registriert seit
    Apr 2001
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    187
    Hey, das Gedicht musste ich in der zweiten Klasse auswendig lernen. Das ist ja cool, es mal wieder zu lesen!
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen. -Georg Berhard Shaw

    Neueste Schöpfungen:
    Nächtliche, Belhanka - ein DSA-Gedicht, Al'Anfa - ein DSA-Gedicht, Die Nacht der Helden und Mondin

    Noch unkommentiert: Agapenklang

    Und hier sind sie alle versammelt.

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beiträge
    188
    freut mich dass ich Euch damit glücklich machen konnte ich selbst habe Jahre gebraucht es vollständig zu bekommen.

    Der Verfasser ist auch mir Unbekannt - wie Gaspode gesagt hat: Volksgut!

    ich bekam früher immer die ersten zwei Strophen zu hören späterhin erfuhr ich dann Strophe 5 und 6.

    Den Rest hab ich endlich nach einer Ewigkeit gefunden und mir kam sofort in den Sinn es hier reinzuschreiben.

    Wenn es mir weiterhin gelingt euch froh zu stimmen - oder nachdenklich, oder traurig (je nach Gedicht) so soll dies mein höchster Lohn sein.

  9. #9
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.666

  10. #10
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    347
    Hey, ich habe dieses Gedicht in einem Kinderbuch (allerdings nicht so viele Strophen). Hier heißt es "Verkehrte Welt". Darunter steht "AUTOR UNBEKANNT"

    (Burghard Bartos - Die schönsten Kinderreime", Weltbildverlag)
    * Zauberfee *


    Ich freu mich über jede weiterführende Kritik!!!

  11. #11
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beiträge
    188

  12. #12
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    154
    Hallo,

    nach ein wenig Recherche konnte doch ein Autor zu dem Gedicht gefunden werden:

    Christian Morgenstern schrieb das Gedicht unter dem Titel "verkehrte Welt".

    lg, jo

  13. #13
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beiträge
    188

  14. #14
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    701
    Seid ihr sicher, dass das Gedicht von MOrgenstern ist? ich habe es woanders schonmal eingestellt, habe aber keine Verfasserangabe gefunden...
    "Multiple exclamation marks", he went on, shaking his head, "are a sure sign of a
    diseased mind."
    (Terry Pratchett)

  15. #15
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beiträge
    188
    ich hab auch keinen Verfasser gefunden, ich verlasse mich diesbezüglich auf die Aussage von jo82

Seite 1 von 4 123 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Helle
    Von Cyparissos im Forum Minimallyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.2013, 21:58
  2. Helle Nacht
    Von martin.südbeck im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 18:00
  3. Helle war's, die Sonne dunkel
    Von H-G Kaiser im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.01.2008, 18:01
  4. Die Polizei, die Helle
    Von edorre im Forum Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 21:32
  5. Helle Wand
    Von LisaH im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2006, 21:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden