1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576
    Einsam- doch mit stolz erfüllt,
    entgleitet er der dunklen Nacht,
    von schwarzer Anmut ist umhüllt,
    die Liebe die er einst vollbracht.

    leise schwebt er durch den Morgen,
    auf der Suche nach dem Glück,
    im Dickicht fühlt er sich geborgen,
    und ist es nur ein Augenblick.

    Lang schon ist er nicht geflogen,
    der Himmel scheint noch immer fremd,
    die Wahrheit hat er rasch belogen,
    und sie ins Niemalsland verdrängt.

    Seine Zeit allein zu leben,
    brach zu früh die Seele ein,
    seine Liebe sah er schweben,
    in des hellen Gottesschein.

    Tränen haben sich ergossen,
    als seine Liebe vor ihm starb,
    Menschen haben sie erschossen,
    es war ihr Tod, es war sein Grab.

    Doch will er Heute nicht begreifen,
    seine Liebe nahm sie mit,
    wenn Träum ferne Ufer schweifen,
    begleitet sie ihn jeden Schritt.

    Sie will ihn nun noch fliegen sehen,
    vollenden ihre Fantasie,
    seine Seele soll verstehen,
    der Tod nahm ihre Liebe nie.

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    113
    das ist traurig und shcön. nur die letzte strophe holpert etwas sonst sehr angenehm zu lesen. zur abwechslung mal wieder was schönes, hier beid en liebsegedcihten. gefällt mri auch gut, dass du den schwan gewählt hast, weil sie ja nihrem partner treu bleiben. gelungenes werk
    gruß julia
    Nach Leben lechzend seh ich mich
    und bin hier selbst der ohne Wahl,
    Gedanken sind so weinerlich,
    den Tod zu leben ist die Qual
    Lebend lechzend Herzgeflüster by Dornenreich



    So Sei Es...........

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576

    Hy!

    Schön wenn es dir gefallen hat. Ja ich weiß gerade bei Schwänen, die ja glaube im Leben nur einen Partner haben- naja hat ganz gut gepasst. Die letzte Strophe holpert ein wenig? Hmm...Metrik???
    Gruß Hope

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    126
    Hallo,

    Ja ja Hope die Metrik mal wieder...
    Ohne auf Einzelheiten einzugehen möchte ich dir einfach mal den Rat geben (wenn ich darf) auf die betonten und und unbetonten Silben zu achten und die Verslängen anzugleichen.

    Thematisch (mal wieder) sehr schön und tieftraurig.

    Gruß,
    Pine
    L'espoir meurt en dernier lieu.
    Neu: Der Leuchtturm

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576

    Hy!

    @pineapple
    jaja genau, die Metrik mal wieder, also ich muss ehrlich sagen, das ich glaube, ich stell mich etwas doof an. Auch wenn es eine blöde Frage ist, aber sagen wir mal 10 verschiedene Menschen würden ein Gedicht (welches auch immer) vorlesen, dann ist es doch natürlich und äußerst wahrscheinlich das jeder dieses anders interpretiert und dem entsprechend anders Betont. Woher weiß ich nun welche Silben betont und welche unbetont sind? Ich fnd irgend wie nicht den durchblick, so sehr ich mich auch bemüh. Aber schön wenn es dir gefallen hat.
    @linespur
    Hmm..etwas zu kitschig? wieso wegen dem Schwan?
    Ähhh ja, da hast du recht, es ist etwas lang geworden, ich brauchte die Anzahl der Strophen um vom Anfang = das er allein ist= über die Mitte = das er seine Liebe verlor = bis hin zum Ende= das er auch den Mut zum Leben damit verlor = auszudrücken.
    "brach zu früh die Seele ein"- hmmm..ja stimmt könnte man auch anders formulieren, obwohl es nicht erzwungen war- damit wollte ich eigentlich nur ausdrücken wie sehr ihn der Kummer plagt...aber wenns stört oder sich erzwungen anhört- werde ich es wohl lieber noch einmal überarbeiten. Danke für die Metrik, ich glaub ich werd mich da erstmal durchwühlen- wie gesagt ist nicht wirklich mein Spezialgebiet.
    Danke für die Kritik.
    Lieben gruß Hope

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    20

    Re: Hy!

    hy
    find das gedicht ur schön.
    ich kenn mich net so mit metik und so aus bist daher auch net der einzige!
    ich find nicht das es zu kitschig oder zu lang ist ich find sehr schön.

    lg NiRvAnA_gIrL
    so remeber it's better so burn out than to fade away

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    126
    Hi @all,

    Also das mit den betonten und unbetonten Silben ist in den meisten Fällen doch sehr eindeutig:

    nur mal so als SEHR banales Beispiel: man würde doch nie darauf kommen in dem Wort HOFFnung die Betonung auf die letzte Silbe (hoffNUNG)zu setzen.

    Aber du hast (mal wieder) auch Recht denn es gibt auch Fälle wo es nich 100%tig eindeutig ist und es im Auge des Betrachters/Lesers liegt wie er es betont. Dies kommt aber nur extrem selten vor.

    Viel Erfolg beim weiterüben/durchwühlen,

    Gruß,
    Pine







    L'espoir meurt en dernier lieu.
    Neu: Der Leuchtturm

  8. #8
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576
    Ahhhhh ja...gut na dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig als fleißig weiter zu üben, aber danke für die Hilfe! Du hast mir schon mal ein ganzes Stück weiter geholfen. Na dann viel spaß noch
    Lieben Gruß
    Hope88

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Weine nicht
    Von xxxbutterflyxxx im Forum Minimallyrik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2007, 11:16
  2. Weine nicht
    Von dunjamaus im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.09.2006, 22:50
  3. weine nicht
    Von kleines89 im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.03.2005, 20:40
  4. Schwarzer Schwan
    Von Shakifee im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 09:56
  5. Weine nicht
    Von Gutscha im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2002, 17:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden