1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    6
    Wer bestimmt mein Leben?
    Wie soll man sich benehmen und
    an wen sollte man sich halten?
    es gibt so viele verschiedene Einflüsse:
    sollte man das wollen was alle wollen?
    sollte man das wollen, was vernünftig ist?
    sollte man das wollen was normal ist?
    sollte man wollen was man fühlt?
    sehr verwirrend!
    Wenn einem gesagt wird, was man soll...
    sollte man das ganze dann mit dem vereinbaren was man gerne möchte,
    oder macht man einfach das was man soll?
    Ob es einem jetzt passt oder nicht?
    Geht es im Leben am Ende echt nur darum, immer das zu tun, was man soll,
    oder was von einem erwartet wird?
    Sollte man sich damit zufrieden geben?
    Darf man sich damit zufrieden geben?
    Muss man sich damit zufrieden geben?
    Vielleicht hat man auch manchmal zu viel Angst davor aus dem Rahmen zu fallen
    Vielleicht ist das zu anstrengend "anders" zu sein... "anders" zu denken..oder... hinterher fällt anderen noch auf,
    dass man anders ist..dass man anders denkt...?
    aber wäre das falsch?
    was, wenn es nicht akzeptiert wird... und man die bestätigung brauchen würde...
    muss man sich dann anpassen, oder... darf man nicht? und... wer sagt das?
    Ist es richtig sich nach dem zu richten was andere denken könnten..was sie denken...
    Hat man vielleicht nur zu viel Angst davor, dass man so nicht akzeptiert wird?
    mit den Gedanken die man hat...mit seiner Einstellung zum Leben und zu anderen Dingen?
    Aber wer stellt da die Regeln auf?
    Kann man sowas lernen?
    Wer beeinflusst einen da?
    wer sollte einen beeinflussen?
    nach wem sollte man sich richten?
    wer macht es richtig?
    Gibt es da ein Richtig oder falsch?
    wie muss man denken, dass man damit zufrieden sein... kann.... /darf../muss.../soll
    ist man je zufrieden?
    wer sagt das?
    Oder darf/muss/sollte/will man über sowas gar nicht nachdenken oder tut man das einfach nur nicht, weil...
    ....... es keiner macht?
    Weil das vielleicht nicht normal ist
    Oder weil man einfach zu keinem Ergebnis kommt?......

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    619
    Moin!
    Das ist kein Gedicht, sondern ganz normale Prosa, die ganz normale Fragen auf (langweilend) ganz normale Weise stellt. Die Fragen sind zu viele und langweilen irgendwann nur noch, als zum Nachdenken anzuregen.
    Nimm doch eine, höchstens drei Fragen aus diesem Text heraus und beschäftige dich etwas eingehender und ggf. metrischer mit ihnen, anstatt den Leser mit einer verwirrenden Vielzahl von oft ausgesprochenen und keinenfalls aufregenden oder überraschenden Fragen zu bombadieren.

    Gruß! G.T.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Fragen über Fragen
    Von Carolus im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.11.2015, 22:17
  2. Fragen über Fragen
    Von Tina^^ im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.04.2013, 19:15
  3. Fragen über Fragen..
    Von Rika2806 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2008, 20:31
  4. Fragen geben und Antworten fragen
    Von ~anyone~ im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2006, 18:14
  5. Fragen über Fragen
    Von schreiendeStille im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.11.2001, 17:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden